2138369

Craig: Android ist für James Bond nicht gut genug

02.11.2015 | 12:17 Uhr |

James Bond und Product Placement gehören zusammen wie Licht und Schatten. Im Zuge der Dreharbeiten von „Spectre“ soll wohl ein zweistelliger Millionenbetrag abgelehnt worden sein, da das Produkt dem Image des berühmten Geheimagenten schaden könnte.

Die Gerüchte und Diskussionen rund um das Thema „Product Placement“ des aktuellen Bond-Streifens „Spectre“ begannen bereits im Winter letzten Jahres, als die E-Mail-Nachrichten des verantwortlichen Filmstudios gehacked wurden. Anfangs soll Sony einen Betrag von fünf Millionen Dollar angeboten haben, wenn dieser im Film das Xperia Z4 benutzt. Weitere Verhandlungen führten angeblich zu einem Sponsoring in Höhe von 18 Millionen Dollar , woraufhin sich Samsung ebenfalls in die Verhandlungen einmischte. Somit soll Samsung dazu bereit gewesen sein, rund 55 Millionen Dollar für das Product Placement zu zahlen, wenn Bond im Film ein Android-Smartphone mit dem Samsung Logo benutzt.
 
Allerdings sollen veröffentlichte E-Mails der Franchise-Produzentin Barbara Broccoli darüber Aufschluss geben, weshalb der finanzielle Aspekt für Regisseur Sam Mendes und Bond-Darsteller Daniel Craig nicht ausschlaggebend für ihre Entscheidung war.

„Neben dem finanziellen Faktor steckt, wie Sie vielleicht wissen, auch ein kreativer, wobei Sam und Daniel selbst das Sony-Handy für den Film nicht besonders mochten (Der dahinterstehende Gedanke, die subjektive/objektive Meinung, ist,  dass James Bond nur das Beste benutzt und ihrer Meinung nach, ist das Sony-Handy nun mal nicht das beste“, behauptet Andrew Gumpert, President of Worldwide Business Affairs and Operations for Columbia Pictures. Natürlich sind solche Aussagen von den Schauspielern nie öffentlich getätigt worden.

Letztendlich kann nur spekuliert werden, wer am Ende das entscheidende Urteil getroffen hat und die Kooperation mit Sony eingegangen ist. Möglicherweise ist die persönliche Einstellung aber der Grund, warum Moneypenny-Darstellerin Naomie Harris in dem Werbespot für Craig einspringt und die Sony-Produkte bewerben muss.

In den deutschen Kinos läuft die Vorpremiere des Kinofilms ab dem 4. November 2015 an. Besonders große Erwartungen werden dem Film auch unter anderem wegen Bonds Gegenspieler zugeschrieben. Dieser wird von Christoph Walz portraitiert.

Im Jahr 2008 hat die Macwelt.de in der Adventszeit 24 Fragen und Antworten vorbereitet, die sich rund um Filme und Apple-Produkte darin drehten. Die komplette Sammlung der Artikel mit den weiterführenden Links finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2138369