951250

Creative will iPod-Verkauf verbieten lassen

16.05.2006 | 09:36 Uhr |

Apple droht Ungemach vor Gericht. Der Konkurrent Creative hat seine Drohung wahr gemacht, sein Zen-Patent aggressiv durchzusetzen.

creative zen micrpo photo
Vergrößern creative zen micrpo photo

Der Hersteller von MP3-Playern Creative hat gegen Apple eine Klage wegen Verletzung des so genannten Zen-Patents eingereicht, das nach Ansicht von Creative auch die Benutzeroberfläche von iPods beschreibt. Die Klage ging am Bezirksgericht von Nordkalifornien ein und fordert Schadensersatz von Apple sowie Maßnahmen gegen den iPod-Hersteller zur Unterbindung der Patentverletzung. Dabei fordert Creative, dass Apple den iPod nicht mehr importieren, verkaufen und bewerben darf - Apple müsste de facto sein iPod-Geschäft aufgeben. Mit der Patentklage ist eine Beschwerde bei der U.S. International Trade Commission verbunden, diese solle untersuchen, ob Apple mit dem Import der im fernen Osten gebauten iPods, die womöglich Creatives Rechte verletzen, gegen das Zoll-Gesetz verstoße.

Im August 2005 hatte das US-Patent- und Markenamt Creative die Benutzeroberfläche seines Zen-Players patentiert, den der Hersteller erstmals im Jahr 2000 auf der CES in Las Vegas gezeigt hatte. Im November 2004 hatte das in Singapur ansässige Unternehmen den Marketing-Krieg gegen Apple erklärt, seitdem aber seinen Marktanteil nicht signifikant steigern können. Apple hat zu dem Fall bisher keine Stellung bezogen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
951250