2139509

Cue: Apple TV kann andere Boxen komplett ersetzen

09.11.2015 | 11:32 Uhr |

Apples Top-Manager Eddy Cue äußerte sich einmal mehr zu aktuellen Apple-Produkten, diesmal über die Fähigkeiten des neuen Apple TV.

Eddy Cue, Senior Vice-President für Software und Services bei Apple und zuständig für Apple Music, hat sich in einem Interview mit Brian Stelter auf CNN Money zum neuen Apple TV geäußert und vage die Zukunft von Live-TV skizziert. Ausschnitte der Sendung sind auf der Webseite des Kanals veröffentlicht .

Laut Cue fungiere das Apple TV bisher als ein Zusatzgerät zu den Set-Top-Boxen, die von Kabelanbietern geliefert werden. Doch zunehmend könne man bestimmte Sender wie HBO auch direkt über das Apple TV empfangen. Letztlich sei es in der Tat das Ziel von Apple, zusätzliche Set-Top-Boxen überflüssig zu machen.

Zur Frage, ob Apple demnächst auch direkt Streaming-Dienste im Paket anbiete, mit Live- und On-Demand-Kanälen, äußerte sich der Apple-Manager vorsichtig. So sei es großartig, dass CBS bereits eine Streaming-Option namens All Access für Episoden aus dem Sender zum Preis von sechs US-Dollar monatlich anbiete. Es könne aber auch einmal möglich werden, ein komplettes Kabelangebot über das Apple TV zu erwerben, so Cue, und nannte als Beispiele Comcast oder andere entsprechende Anbieter.

Ob Apple nun ein eigenes TV-Angebot mache oder nicht, ließ sich Eddy Cue nicht entlocken. Man möchte einfach ähnlich wie im App Store viele Möglichkeiten zur Verfügung stellen, seien es freie Angebote, direkt käufliche, im Abonnement oder per In-App-Kauf. Der Markt solle sich entwickeln, dazu möchte Apple beitragen.

Man arbeite auch an einer einfacheren Authentifizierung, um komplizierte Log-ins in die verschiedenen Kanäle und Streaming-Dienste überflüssig zu machen. Als Beispiel nannte er den einfachen Zugang zu Netflix und Hulu, der bereits jetzt im Apple TV integriert sei. Es gehe Apple  bei allen Bemühungen nicht darum, besonders exklusiv zu sein, um sich von anderen Geräten wie Google Chromecast abzugrenzen. Sondern Apple will Technologien anbieten, die es Entwicklern ermögliche, Projekte zu entwerfen, wie es nirgendwo sonst möglich sei.

Auch zur Frage, ob Apple ähnlich wie Netflix mit "House of Cards" eine eigene TV-Serie produzieren wolle, blieb Cue zurückhaltend und meinte: "Wir arbeiten gerne mit unseren Partnern, die großartigen Content liefern, und dies ist eine großartige Partnerschaft." Ziel sei es, die riesige Menge von großartigem Content, den es bereits gebe, für die Kunden leichter zugänglich zu machen. Die Zusammenfassung von Stelter endet mit dem Kommentar: Es mag keinen besseren kommerziellen Geheimhaltungskünstler in der Welt geben als Apple...

Bereits in der vergangenen Woche hatten wir von Äußerungen Eddy Cues in einem Interview mit dem Dropbox-Chef berichtet. Dabei ging es um die Verfügbarkeit des neuen iPad Pro.

Das neue Apple TV hat anscheinend einen guten Start hingelegt. Nach einer Studie von Slice Intelligence ist das Apple TV in den USA schon eine Woche nach dem Verkaufsstart der vierten Generation die beliebteste Plattform für TV Streaming und setzt sich als solche vor Roku und Amazon. Insgesamt nehmen die Apple-Geräte 31 Prozent des Marktes für sich ein, 13 Prozent entfallen dabei auf das neue Gerät und die verbleibenden 18 Prozent auf die älteren Versionen des Apple TV.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2139509