976884

Cyberduck 2.8: Ein neues Quietscheentchen für FTP-Transfers

11.09.2007 | 12:30 Uhr |

Das Open-Source-FTP-Programm Cyberduck hat der Schweizer Entwickler David V. Koch auf Version 2.8 aktualisiert und dem wegen seiner Mac OS X-Integration beliebten FTP-Client zusätzliche Features spendiert.

Unter anderem kann Cyberduck die Bandbreite für Datenverkehr begrenzen, SCP-Verbnindungen aufbauen und bei Netzwerkfehlern Aktionen automatisch erneut anstoßen. Als Stolperstein könnte sich für manchen Anwender erweisen, dass Cyberduck 2.8 ab sofort die Einstellung zum passiven FTP-Modus aus den Netzwerkeinstellungen übernimmt, der Entwickler rät, den dortigen Wert zu überprüfen. Cyberduck 2.8 steht seit gestern zum Download bereit und arbeitet ab Mac OS X 10.3.9 auf PowerPCs sowie auch nativ auf Intel-Macs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
976884