970398

DRM-frei und in höherer Qualität: Apple führt iTunes Plus ein

30.05.2007 | 14:55 Uhr |

Wie versprochen hat Apple soeben iTunes Plus gestartet - und wie versprochen vor Monatsende. Den gesamte Musikkatalog des Musikanbieters EMI gibt es nun auch ohne DRM-Kopierschutz und in höherer Qualität zu kaufen. Die Titel sind mit einer Bitrate von 256 Kilobit pro Sekunde AAC-kodiert. Zum ersten Mal wird der iTunes Store auch "mehr als ein Dutzend Alben von Paul McCartney" verzeichnen, so Apple.

iTunes Plus
Vergrößern iTunes Plus

In seinen Konto-Einstellungen kann man fortan wählen, ob man Musik lieber DRM-geschützt oder ohne Kopierschutz kaufen möchte. Einzelne Titel sind ohne DRM teurer, sie kosten jeweils 1,29 Euro. Ganze Alben werden nicht teurer, sie liegen weiterhin bei 9,99 Euro. Auch Musikvideos von EMI liegen nun ohne Kopierschutz vor - zum gleichen Preis wie bisher. Bereits gekaufte Songs von EMI lassen sich vom Kopierschutz befreien und in höherer Qualität herunterladen: Der Preis für das "Upgrade" liegt bei 30 Cent pro Titel oder 30 Prozent des Album-Kaufpreises. Im iTunes-Plus-bereich bietet der NAbieter an, mnit einem Klick die bisherigen Einkäufe auf die neue Qualität zu aktualisieren.

Das Angebot von iTunes Plus im deutschen iTunes Store ist zwei Tage nach dem Start recht umfangreich, mittlerweile sind auch die versprochenen Alben von Paul McCartney als iTunes Plus angekommen. Ausnahme: Das neue Werk des Ex-Beatles "Memory Almost Full" ist nur mit DRM zu haben, zudem für den stolzen Preis von 12,99 Euro. Insbesondere bei Alben geht der iTunes Store immer mehr von seinem ursprünglichen Konzept des Einheitspreise ab. Neu im iTunes Store und vorwiegens als iTunes Plus verfügbar ist - passend zur Reunion-Tournee - der gesamte Katalog der britischen Band Genesis .

In Sachen DRM-Freiheit macht EMI nur den Anfang, Steve Jobs glaubt fest an einen Ausbau von iTunes Plus: "Wir gehen davon aus, bis zum Ende des Jahres mehr als die Hälfte der bisher auf iTunes verfügbaren Lieder in iTunes Plus-Versionen anbieten zu können", zitiert eine Pressemitteilung den Konzernchef. Zum Start sind offenbar noch nicht alle EMI-Angebote auch ohne DRM zu bekommen, in zahlreichen Alben herrscht nach einer Stichprobe noch ein Mischmasch zwischen DRM-haltigen und DRM-freien Songs.

Die iTunes-Plus-Songs lassen sich nicht nur auf beliebigen Playern abspielen, sondern auch zwischen einzelnen Rechnern ohne Freigabe tauschen. Name und iTunes-id des Käufers sind in den Meta-Daten der AAC-Datei hinterlegt und über das Info-Fenster abrufbar. Die Songs lassen sich ohne Weiteres in MP3s umwandlen, dabei beliben Informationen über Titel, Album und Interpret erhalten, aber nicht das beigelegte Cover oder Informationen zum Käufer.

Info: iTunes Plus

0 Kommentare zu diesem Artikel
970398