932124

DRM von Napster To Go leicht zu knacken

16.02.2005 | 15:08 Uhr |

Das Digitale Rechtemanagement (DRM) des Abo-Dienstes Napster To Go lässt sich nach einem bericht der Nachrichtenagentur Reuters leicht umgehen.

Die nach Bezahlung einer Pauschale bei Napster heruntergeladenen Songs lassen sich danach auf beliebigen Computern und Player abspielen und nicht nur auf den von Napster empfohlenen. Zudem verfällt die Datei nicht, sobald das Abo abgelaufen ist.

Zur Umgehung des DRM dient der Player WinAmp zusammen mit einem Tool namens Output-Stacker, DRM-geschützte Songs lassen sich damit auf CD brennen und zur uneingeschränkten Nutzung erneut in den Computer einlesen. Laut Napster sei der Workaround "nichts neues", das DRM als solches bliebe bestehen. Auch Apples Fair-Play-DRM lässt sich durch brennen und reimportieren unwirksam machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
932124