894868

DSL liegt weltweit im Trend

13.12.2002 | 10:07 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Nach Angaben der britischen Marktforscher von Point Topic stieg die Zahl von breitbandigen DSL-Netzzugängen (Digital Subscriber Line) im dritten Quartal 2002 weltweit um fünf auf rund 30,6 Millionen. Veröffentlicht wurden die Zahlen auf einer Versammlung des DSL Forum in San Francisco. "Die Nachfrage nach DSL-Leitungen in Asien - wo es die größte Verbreitung gibt - ist ungebrochen stark, aber die USA holen auf", erklärte Point-Topic-Analyst Tim Johnson.
Die meisten DSL-Anschlüsse kann mit sechs Millionen Südkorea vorweisen, gefolgt von den USA, Japan, Deutschland sowie China. Hierzulande haben sich inzwischen drei Millionen Kunden der Deutschen Telekom einen T-DSL-Anschluss legen lassen, wie der Bonner Konzern am Dienstag mitteilte. Für das kommende Jahr erwartet Vorstand Josef Brauner anhaltend starke Nachfrage (genaue Zahlen nannte er allerdings nicht). Auch anderswo in Europa steigt das Interesse an der schnellen Digitaltechnik. "Vor allem Frankreich und Italien zeigen inzwischen ausgesprochen starkes Interesse an DSL und könnten Deutschland eines Tages hinter sich lassen", erklärte Johnson. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
894868