870084

DVB-T: Private wollen verschlüsseln

26.07.2006 | 16:41 Uhr |

Kaum wurden viele Bundesbürgern zum Kauf eines DVB-T-Receivers praktisch gewzungen, müssen sie diesen vielleicht bald wieder austauschen. Denn wenn es nach den Privatsendern geht, sollen die Programme ab 2009 verschlüsselt werden.

Kaum wurden viele Bundesbürgern zum Kauf eines DVB-T-Receivers praktisch gewzungen, müssen sie diesen vielleicht bald wieder austauschen. Denn wenn es nach den Privatsendern geht, sollen die Programme ab 2009 verschlüsselt werden.

Ähnliche Pläne gibt es auch für digitale Satellitenprogramme. Somit müssten in drei Jahren alle Receiver ausgetauscht werden, die noch über keine Smartcard-Leser für das Entschlüsseln der Programme verfügen. Und das sind die allermeisten. Oder man muss sich mit ARD und ZDF begnügen.

Wie Andreas Fischer, stellvertretender Direktor der Landesmedienanstalten, Heise online erklärte, gäbe es zwar Pläne der Privaten, ihre Sendungen zu verschlüsseln. Aber noch sei nicht geklärt, ob es tatsächlich dazu kommen werde. (kh)

0 Kommentare zu diesem Artikel
870084