876284

DVD-Videorecorder von Philips kommt noch 2001

16.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Philips will seinen angekündigten (Computerwoche online berichtete) DVD-Videorecorder bis Ende des Jahres auf den Markt bringen. Philips-Sprecher Klaus Petri beschreibt das Gerät als einen "herkömmlichen Videorecorder, bei dem das Magnetband- durch ein DVD-Laufwerk ersetzt wurde." Die aufgezeichneten Signale des "DVDR-1000" können sowohl auf einem Standard-DVD-ROM als auch auf einem DVD-Videoplayer abgespielt werden. Die maximale Speicherkapazität eines Silberlings beträgt 4,7 Gigabyte.

Das Produkt bietet vier verschiedene Aufnahmemodi in unterschiedlicher Qualität: Der Ein-Stunden-Modus wurde für das hochwertige Kopieren digitaler Videobänder konzipiert. Im Zwei-Stunden-Modus können Aufnahmen in DVD-typischer Qualität gemacht werden. Bild- und Tonqualität eines S-VHS-Videos werden durch Benutzung des Drei-Stunden-Modus erreicht und der Vier-Stunden-Modus entspricht den Eigenschaften herkömmlicher VHS-Aufnahmen. Der Preis des "DVDR-1000" liegt bei etwa 5000 Mark.

DVD-Recorder könnten schon bald die traditionellen Magnetband-Videorecorder vom Markt verdrängen. Entscheidend ist jedoch, welche Hersteller das jeweils verwendete Aufzeichnungsformat unterstützen. Derzeit konkurrieren drei Formate miteinander. Philips verwendet das zusammen mit der 7C-Gruppe erstellte DVD-RW-Format. Zu dieser Herstellergruppe gehören Sony, Hewlett-Packard, Mitsubishi, Verbatim und Yamaha.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876284