1051098

Jajah bekommt weitere 20 Millionen Dollar

10.05.2007 | 11:26 Uhr

Die von Österreich nach Kalifornien umgezogene Internet-Telefoniefirma Jajah hat in einer dritten Finanzierungsrunde weitere 20 Millionen Dollar von unter anderem Intel erhalten.

Der Lead Investor dabei war, so viel verriet Jajah immerhin, Intels Beteiligungssparte Intel Capital. Über die Höhe der einzelnen Beteiligungen wurde ansonsten Stillschweigen vereinbart. Mit Intel arbeitet Jajah nun auch bei Produktentwicklung und Marketing zusammen.

Jajah hat außerdem einen US-Profi zum neuen Chief Financial Officer ernannt. Jeff Baeth arbeitete in verschiedenen Finanzfunktionen bereits seit über 20 Jahren bei börsennotierten Firmen, darunter Adobe, KPMG und Verisign.

Jajah schaltet herkömmliche Telefone (Festnetz oder mobil) über das Internet zusammen. Anfangs konnte man solche Verbindungen nur vom PC aus initiieren, inzwischen geht das auch vom Mobiltelefon oder eine Spielekonsole aus. Die von Roman Scharf und Daniel Mattes gegründete Firma hat Niederlassungen in Mountain View und Luxemburg. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051098