1051134

Telekom will Orange Niederlande - ya.com geht an France Telecom

08.06.2007 | 09:51 Uhr

Die Deutsche Telekom greift nach der niederländischen Handy-Tochter von France Telecom. Die Telekom habe ein Angebot für den Erwerb von Orange Niederlande abgegeben, sagte ein Sprecher des Bonner Konzern am Mittwochabend auf Anfrage.

Der Aufsichtsrat habe dem zugestimmt. France Telecom bestätigte den Eingang und kündigte an, das Angebot prüfen zu wollen. Bei der holländischen Tochter werde mit dem Betriebsrat über den beabsichtigten Verkauf gesprochen. Die Deutsche Telekom will das Unternehmen mit ihrer holländischen Handy-Gesellschaft bündeln und darüber ihre Marktposition stärken.

Die wahrscheinliche Übernahme von Orange Niederlande dürfte die Deutschen nach Informationen aus Verhandlungskreisen rund 1,3 Milliarden Euro kosten. Der in Presseberichten genannte Kaufpreis von bis zu 1,6 Milliarden Euro sei zu hoch gegriffen, hieß es aus den Kreisen.

Im Gegenzug übernehmen die Franzosen die spanische Festnetztochter ya.com von den Deutschen. Wie France Telecom am Mittwochabend mitteilte, steht der Kauf noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die spanischen Kartellbehörden. Beide Parteien wollen die Transaktion im ersten Halbjahr 2007 abschließen. Der Kaufpreis für ya.com liegt bei 320 Millionen Euro.

Die Deutsche Telekom treibt derzeit ihre Auslandsexpansion voran. Auf dem Heimatmarkt steht der Konzern massiv unter Druck, weswegen der Konzern bereits zwei Mal seine Erwartungen für dieses Jahr senken musste. Vorstandschef René Obermann will daher zum 1. Juli rund 50.000 Mitarbeiter in den neuen Bereich T-Service auslagern und dadurch bis zu 900 Millionen Euro jährlich sparen. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051134