964136

Das Boot: Vom iPod booten, den Mac reparieren

07.02.2007 | 16:18 Uhr |

In die Tiefen des Systems tauchen manche Anwendungen nur ab, wenn man sie von einer Boot-CD startet. Dann haben sie den vollen Zugriff auf alle Systemdateien und können besser sichern, analysieren und reparieren.

Softwarehersteller SubRosaSoft findet nun allerdings, man können doch auch von einem iPod, USB-Stick oder einer externen Festplatte aus booten. Für die leichtere Konfiguration solcher Geräte als Mac-Rettungsanker stellt er nun die kostenlose Software DasBoot bereit.

Man nehme eine Installations-CD oder -DVD und eine Auswahl von Systemtools. Laut dem Hersteller eignen sich unter anderem CopyCatX, FileSalvage, MacForensicsLab, VolumeWorks, Drive Genius, Data Rescue II, DiskWarrior und TechTool Pro dazu, die SubRosaSoft getestet hat. DasBoot macht das externe Speichermedium startbar und installiert darauf alle gewünschten Anwendungen. Dabei muss dieses nicht neu formatiert werden, vorhandene Musik auf einem iPod bleibt erhalten. Außerdem bleibt je nach Speichergröße freier Platz übrig, auf dem man gegebenenfalls Daten eines defekten Macs sichern kann. Eine Voraussetzung allerdings besteht zwingend: Der betroffene Mac muss von dem Medium booten können, von Geräten an USB-Schnittstellen können das beispielsweise nur neuere Macs. Als Download ist DasBoot knapp unter 10 Megabyte groß.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964136