2115663

Das iPhone 6S wird deutlich teurer

10.09.2015 | 10:25 Uhr |

Gestern hat Apple die neuen Modelle des iPhone 6S (Plus) vorgestellt. Neben den Verbesserungen gibt es auch ein paar Wermutstropfen.

Als gestern Phil Schiller die neuen iPhones mitsamt den Preisen angekündigt hat, war die Welt noch in Ordnung: Mit einem Vertrag kostete das neue iPhone rund 200 US-Dollar, das Spitzenmodell iPhone 6S Plus konnte man für 300 US-Dollar haben. Ohne Vertrag und beispielsweise in Deutschland sind die Preise im Apple Online Store aber höher geworden. Das iPhone 6S kostet in der kleinsten Ausführung mit 16 GB Speicherplatz 739 Euro. Der vergleichbare Vorgänger iPhone 6 mit 16 GB kostete noch vor zwei Tagen in demselben Shop nur 699 Euro - ein Preisunterschied von 40 Euro. Auch die größeren Modelle sind teurer geworden. Bei dem kleineren iPhone 6 waren die Sprünge zwischen den gleichen Modellen mit mehr Speicherplatz um 100 Euro bemessen, also kostete ein iPhone 6 64 GB 800 Euro, ein iPhone 6 mit 128 GB - 900 Euro. Der Preissprung zwischen unterschiedlichen Kapazitäten des neuen iPhones hat sich um 10 Euro vergrößert; das bedeutet, dass iPhone 6S mit 64 GB kostet 840 Euro und das größte Modell mit 128 GB happige 960 Euro.

Preisgefüge beim iPhone 6S Plus

Bei dem größeren iPhone mit 5,5-Zoll-Display macht Apple die Preiserhöhung noch deutlicher - statt rund 800 Euro für das kleinste Modell mit 16 GB, kostet das kleinste Plus-Modell rund 850 Euro. Die Preissprünge zwischen unterschiedlichen Speicherkapazitäten betragen wie auch bei dem iPhone 6S 110 Euro. So hat also das iPhone 6S Plus mit 128 GB bereits die vierstellige Preisgrenze durchbrochen und kostet rund 1070 Euro.

Modell

iPhone 6 Orininalpreis

iPhone 6S Originalpreis

Unterschied

16 GB

699 €

739 €

40 €

64 GB

799 €

849 €

50 €

128 GB

899 €

959 €

60 €

Plus-Variante

16 GB

799 €

849 €

50 €

64 GB

899 €

959 €

60 €

128 GB

999 €

1069 €

70 €

Die steigenden iPhone-Preise sind wohl dem fallenden Euro-Kurs geschuldet. Denn die Preise für die neueren Modelle in den USA-Shops haben sich nicht geändert: Wie auch im letzten Jahr bietet Apple iPhones ohne Vertrag mit dem Startpreis von 649 US-Dollar an, das billigste iPhone 6 Plus kostete wie auch das aktuelle iPhone 6S Plus mit 16 GB 749 US-Dollar. Zuletzt hat Apple im App Store die Preise deutlich angepasst. Die billigste App kostet nun rund einen Euro, noch vor zwei Jahren waren nur 79 Euro-Cent fällig. Die Preiserhöhung im Januar 2015 wurde der Umstellung des EU-Steuerrechts geschuldet, aber auch der fallende Wechselkurs war einer der Gründe für die Verteuerung der digitalen Güter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2115663