1450587

Schon jedes 15te iPad ist eines der dritten Generation

26.03.2012 | 06:52 Uhr |

Seit letztem Freitag vertreibt Apple das neue Gerät in nunmehr 35 Ländern und zählte bereits am ersten Wochenende zuvor drei Millionen neue Verkäufe.

01 iPad Aufmacher
Vergrößern 01 iPad Aufmacher

Innerhalb von nur einer Woche nach der Einführung ist schon eines von fünfzehn iPads ein neues Modell. Diese Statistik wurde am letzten Freitag von Chitika , einer Netzwerk-Firma für Werbungs-Service, veröffentlicht, Netzwerk-Firma für Werbungs-Service. Die Firma wertet die Daten von Netzwerk-Servern aus und zählt, welche Geräte über welche Browser wie viel Internet-Verkehr verursachen. Laut den Protokollen wurde 6,6 Prozent der iPad-Datenlast im Internet durch iPads der dritten Generation verursacht.

Chitika bestätigt auch den Trend, dass seit dem Verkaufsstart am 16. März der Einsatz von neuen iPads sich mit rasanter Geschwindigkeit durchsetzt. Der bisher für das neue iPad gemessene Rekord lag am letzten Donnerstag für eine Stunde bei 9,9 Prozent aller iPad-Internet-Nutzung. Während die Internet-Zugriffe nicht unbedingt ein akkurates Bild der iPad-Verbreitung geben, stimmen diese Zahlen ziemlich gut mit Apples Veröffentlichungen überein. Apple bestätigte, dass am ersten Wochenende bereits drei Millionen neue iPads verkauft wurden - das sind immerhin 5,4 Prozent aller iPads (55,3 Millionen Geräte), die Apple bis Jahresende 2011 umsetzte.

Neuen Rekordumsätzen für das neue iPad stehen nichts im Wege: Apple vertreibt das Gerät seit Freitag, dem 25. März, in einer Rekordzahl von nun 35 Ländern und kommt auch noch mit den Vorbestellungen nach: Lag die Wartezeit beim Verkaufsstart noch bei zwei bis drei Wochen, so ist sie derzeit auf eine bis zwei Wochen bis Lieferung gesunken.

Lesen Sie auch bei unserem Partner stern.de: "iPad: Apples Vorbild-Tablet"

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450587