2191853

Das steckt hinter Apples Einladung zur WWDC 2016

20.04.2016 | 14:22 Uhr |

Einladungen zu Apple-Keynotes geben zuweilen Hinweise auf die präsentierten Neuerungen, doch diese sind meistens kryptisch.

Nicht anders wurde die aktuelle Einladung zu der WWDC 2016 im kommenden Juni gestaltet. Doch diesmal setzt Apple nicht auf grafische Gestaltung und knappe Slogans, sondern konzipiert gleich ein Gedicht im freien Vers. Die Zeilen ändern ihre Farben und sind in einer Schrift (wohl Menlo Regular) verfasst, wie sie zum Beispiel im Terminal zu finden ist. Das Gedicht selbst hat die Struktur eines Programms, das nach dem Befehl "print" alle möglichen Varianten herausgibt. In den Zeilen sind zehn populäre Apps verschlüsselt , so deutet "love at first swipe" auf die Online-Dating-App "Tinder" hin. Den Rest haben wir hinter jeder Zeile hinzugefügt.

print("Hello, WWDC!")
            Hello love at first swipe. Tinder
            Hello other side of the road. Crossy Road
            Hello yogi on my wrist. Workouts auf der Apple Watch, (oder beliebige Yoga-App).
            Hello driver, fast as you can. Uber
            Hello workout in my living room. 7 Min Workouts
            Hello every pitch, every highlight. MBA at Bat
            Hello self-combusting selfies. Snapchat
            Hello double tap heart. Instagram
            Hello rain in five minutes. Dark Sky (sehr gute Wetter-App für die USA)
            Hello 6 seconds of fame. Vine (Video-App von Twitter mit kurzen Video-Sequenzen).
            Hello big idea.

Die letzte Zeile meint wohl keine bestimmte App, sondern eine Keynote-Ergänzung, die Apple schon lange nicht mehr auf der Bühne gebracht hat – "the one more thing..." Was dabei den Ingenieuren um Craig Federighi einfallen kann, lässt sich nur erraten. Da jedoch jede Zeile aus dem Gedicht mit einer Anrede anfängt, wie diese in der gesprochenen Sprache üblich ist, tippen wir hier darauf, dass Apple auf der WWDC 2016 Entwickler-Schnittstellen für Siri vorstellen wird, so dass jede App sich mit dem smarten Sprachassistenten auf dem iPhone oder iPad verstehen könnte.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2191853