987944

Daten verschlüsseln mit Lock Down

10.03.2008 | 16:11 Uhr |

Lock Down 1.0 basiert auf OpenSSL und bietet die intuitive Verschlüsselung von Dateien per Drag-and-Drop.

Lock Down
Vergrößern Lock Down

Lock Down nutzt laut Herstellerangaben die kryptographischen Bibliotheken von OpenSSL um sechs industriegenormte Verschlüsselungsarten zu implementieren. Um den Vorgang einzuleiten reicht es, ein Dokument oder einen Ordner auf das Programmfenster von Lock Down zu ziehen und dort mit Passwort und der gewünschten Verschlüsselungsart zu versehen. Auch Inhalte in der Zwischenablage einschließlich Bildern und Tabellen – kurz alles, ewas sich in die Zwischenablage des Mac-OS X kopieren lässt – kann man mit einem entsprechenden Schutz vor fremden Augen versehen. Desgleichen verschlüsselt die Shareware auch Binärdateien. Lock Down 1.0 ist als Demoversion erhältlich und läuft als Universal Binary ab Mac-OS X 10.3. Bei Gefallen kostet das Tool knapp 9 US-Dollar, im Moment ist es auch im Paket mit Leopard Cache Cleaner für 13 US-Dollar käuflich erwerbbar.

Info: Northern Softworks

0 Kommentare zu diesem Artikel
987944