1047150

Filemaker aktualisiert Bento 4

16.03.2011 | 16:51 Uhr |

"Persönliche Datenbank" nennt Filemaker die Software Bento 4, die seit 16. März 2011 parallel zu den aktualisierten Versionen für iPad und iPhone erhältlich ist.

Bento Icon
Vergrößern Bento Icon

Deutliche Verbesserungen beim Druck von Etiketten, Rechenhilfen für Listen, Sprachnotizen sind nur einige der Verbesserungen, die Filemaker mit der Datenbank Bento 4 auf den Markt bringt.

Die Preise bleiben (mehr oder minder) gleich: Wer die Datenbank neu kauft, muss 39,99 Euro (55 CHF) bezahlen und zusätzlich 3,99 Euro für das Gegenstück auf iPhone, iPad oder iPod Touch.

Kunden, die bereits eine der früheren Versionen gekauft haben, erhalten die aktuelle Version 4 direkt bei Filemaker mit 15 Euro (25 CHF) Rabatt. Wer die Software im Mac App Store oder im Handel erwirbt, erhält diesen Betrag zurücküberwiesen - die Details nennt Filemaker auf der Internetseite zu Bento 4 ( www.filemaker.de/products/bento/ ). Bento 1.1 für iPhone & Co. ist als Update kostenlos.

Neue Tricks wie die Standorterfassung

Bento kennt einen neuen Feldtyp "Standort". Dort kann man manuell (sprich: auf der Weltkarte von Google Maps) einen Standort bestimmen oder automatisch (über die WLAN-Verbindung des Mac beziehungsweise das GPS in iPhone & Co.) den aktuellen Standort bestimmen und speichern. Außendienstmitarbeiter und Immobilienmakler wird es freuen.

Beim Druck von Etiketten ist mit Bento 4 auf dem Mac deutlich mehr möglich als bisher - beispielsweise lassen sich einem Etikett Bilder hinzufügen, die Zahl und Art der Felder sowie deren Schriftgröße ändern. Bento kennt jetzt die handelsüblichen Etikettendrucker beziehungsweise die DIN-A4-Bögen mit Formularaufklebern.

Wer Formulare (sprich: eine Ansicht der Datenbank) auf Papier bringen will, darf in Bento 4 endlich die Seitenränder selbst bestimmen und die Feldbegrenzungen und -beschriftungen an- oder ausschalten.

Sehr hilfreich ist in der Mac-Version, dass man ein Formular sperren kann. Das versehentliche Verschieben eines Feldes gehört damit der Vergangenheit an.

Der Vorlagentausch wird vereinfacht: Eine einmal geschaffene Datenbank lässt sich wie gewohnt auf dem Schreibtisch speichern oder per E-Mail verschicken. Zusätzlich ist aber ein neuer Knopf vorhanden, der den direkten Zugriff auf die Tauschbörse für Vorlagen im Internet erlaubt ( http://solutions.filemaker.com/database-templates/de/ ). Bei dieser Methode muss man allerdings wie bisher Vorlagen ohne Daten exportieren. Macht man beim Export den Umweg über den Schreibtisch, kann man mit Bento 4 die Datenbank und einige Beispieldaten weitergeben.

Fussnote Kompatibilität

Filemaker Bento 4 ist ab sofort erhältlich - im Mac App Store oder bei Filemaker im Internet. Der Import der Datenbanken aus früheren Versionen soll - laut Hersteller - reibungslos funktionieren. Anders bei Bento 1.1 für iPhone & Co. - dort warnt Filemaker im Kleingedruckten, dass diese Version nicht kompatibel ist Bento 2 auf dem Mac. Ein Update für Bento 2 sei aber in Arbeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047150