1449878

Disk Drill: Update für Datenretter mit Thunderbolt-Unterstützung

07.03.2012 | 12:21 Uhr |

Disk Drill von Cleverfiles ist eine Datenrettungssoftware, die laut Entwickler versehentlich gelöschte Dateien auf unterschiedlichen Laufwerken auffinden und wiederherstellen kann und optional den Papierkorb überwacht.

Disk Drill
Vergrößern Disk Drill

Die spannendste Neuerung ist sicherlich, dass Disk Drill 1.7 ab sofort die Wiederherstellung von Daten auf externen Thunderbolt-Festplatten unterstützt. Außerdem erkennt das Datenrettungstools nun auch weitere Dateitypen wie Xcode 3 und 4. Hinzugekommen ist eine bessere Zusammenarbeit mit Growl-Benachrichtigungen, und auch unter der Haube habe es für die Suchalgorithmen und Performance spürbare Überarbeitungen begeben. Dies betrifft auch die Funktionen Deep Scan und Smart Filtering. Eine komplette Liste der Neuerungen und Verbesserungen findet sich hier . Disk Drill 1.7 unterstützt dem Entwickler zufolge verschiedenste Dateisysteme wie HFS, HFS+, FAT, NTFS andere Formationstypen. Diese können sich auf USB-Sticks, internen und externen Festplatten einschließlich Firewire und eSATA-Laufwerken befinden. Auch Speicherkarten im Kartenlesegerät oder direkt im Mac-Fach spricht das Tool an. Und ebenso Dateien, die aus dem Mac-Papierkorb bereits gelöscht wurden, kann Disk Drill wiederherstellen, solange diese - wie etwa Fotos oder Musikfiles - nicht schon überschrieben wurden. Wenn man mit dem flotteren Quick Scan keinen Erfolg hat, gibt es außerdem einen Deep Scanning-Modus, der länger und gründlicher sucht. Eine Recovery Vault genannte Funktion überwacht Dateien automatisch, wodurch die Wiederherstellung im Notfall einfacher möglich sein soll. Aufgespürte Dateien zeigt das Tool in einer Live Preview an. Auch Backups bei korrumpierten Laufwerken als Diskimage (DMG) bietet die Software an. Disk Drill gibt es in mehreren Varianten für Heimanwender wie auch kommerzielle Nutzer. Das kostenlose Basic beispielsweise kann nach gelöschten Dateien nur suchen. Um sie wiederherzustellen, benötigt man die Pro-Version zu 79 Euro (Einzelplatzlizenz für Privatanwender). Weitere Lizenztypen und Konditionen finden sich auf der Entwicklersite . Disk Drill läuft ab Mac-OS X 10.5 auf Intel-, aber auch auf PPC-Macs. Das aktuelle Update (23 MB, wird bei Programmstart automatisch angeboten) ist für Lizenzinhaber kostenlos.

Info: Cleverfiles

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449878