1027339

Prosoft Data Rescue erscheint in Version 3

05.11.2009 | 11:12 Uhr |

Zu den Neuerungen gehören unter anderem eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche sowie über 100 neu hinzugefügte Datentypen für die optionale Rettung.

Data Rescue 3
Vergrößern Data Rescue 3

Mit Data Rescue 3.0.1 lassen sich laut Entwickler Daten von einem problematischen Laufwerk, das zum Beispiel korrumpiert und auf normalen Weg nicht mehr zugänglich ist, rekonstruieren, oder Dateien, die versehentlich gelöscht wurden, retten und wiederherstellen. Für das Speichern der geretteten Dateien benötigt man ein zusätzliches Medium wie eine interne oder externe Festplatte (USB oder Firewire), ein Netzwerk-Laufwerk , einen USB-Stick oder andere beschreibbare Speichergeräte.

Data Rescue 3 soll mit zahlreichen Dateitypen, die in HFS-Katalogen auftauchen, wie Office-Dokumenten, digitalen Bildern, Videos oder Musikfiles auf unterschiedlichen Medien von Festplatten bis zu digitalen Kameras klarkommen. Unter den in der aktuellen Version unterstützten Dateitypen sind unter anderem CRW (Raw) und Microsoft .docx-Dateien. Die Vorschau rekonstruierbarer Dateien soll sich deutlich verbessert haben, und das Scannen sehr großer Laufwerke, die mehr als 1 TB Speicherplatz bieten, hat sich demzufolge auch deutlich beschleunigt. Angemeldete Volumes können nun über Data Rescue 3 direkt ausgeworfen werden.

Mit Data Rescue 3 lässt sich außerdem eine bootfähige Notfall-DVD erstellen. Die Systemanforderungen gibt der Entwickler mit mindestens Mac-OS X 10.4.11 auf einem PPC- (ab G5) oder Intel-Mac an. Der Preis für die Rettungssoftware liegt bei 99 US-Dollar, das Update gibt es nach Eingabe der Seriennummer für 65 US-Dollar.

Info: Prosoft

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027339