1450028

Intel: Optische Kabel für Thunderbolt noch in diesem Jahr

13.03.2012 | 07:04 Uhr |

Intel hat für die zusammen mit Apple entwickelte schnelle Schnittstelle Thunderbolt noch für dieses Jahr optische Kabel angekündigt.

Thunderbolt-Anschluss
Vergrößern Thunderbolt-Anschluss

Thunderbolt, das unter dem Namen Light Peak entwickelt wurde, war im Februar 2011 erstmals in einem Macbook Pro zum Einsatz gekommen, allerdings auf Kupferkabeln basierend - die Technik hatte sch über Kupfer als überraschend robust und schnell erwiesen, während Glasfaser noch recht teuer war. Mit Glasfaserkabeln sind jedoch noch höhere Geschwindigkeiten über weitere Strecken erreichbar, erklärt Intel-Sprecher Dave Salvator. Während Kupferkabel mit Thunderbolt-Technologie nicht länger als sechs Meter sein dürften ohne einen Leistungsabfall zu registrieren, können Glasfaserkabel mehrere Dutzend Meter lang sein. Der Nachteil: über Glasfaserkabel angeschlossene Peripherie benötigt dann auch eine eigene Energieversorgung, Kupfer kann bis zu 10 Watt an elektrischer Leistung übertragen. Wann genau die Glasfasertechnik für Thunderbolt marktfrei sei, verrät Intel nicht, ebenso wenig die Preise. Die Glasfaseroptik werde jedoch kompatibel zu bestehenden Anschlüssen an Macbook und iMac sein, verspricht der Hersteller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450028