954121

Datenschutzverletzung setzt AOL unter Druck

16.08.2006 | 10:09 Uhr |

Die versehentliche Veröffentlichung von Suchanfragen setzt AOL unter Druck. Amerikanische Bürgerrechtler wollen den Vorgang untersuchen.

Mitarbeiter von AOL hatten Suchabfragen von Nutzern veröffentlicht. Das Archiv enthielt keine Screennamen, jedoch die gesamten Suchbegriffe, die eventuell eine Identifizierung über Adressen oder Sozialversicherungsnummern ermöglichen.

Die amerikanische Electronic Frontier Foundation (EFF) forderte von der Federal Trade Commission (FTC) , die Vorgänge näher zu untersuchen. Laut EFF habe AOL gegen eigene Datenschutzrichtlinien verstoßen und den Federal Trade Commission Act verletzt. Das Unternehmen solle dazu verpflichtet werden, betroffene Kunden zu informieren und in Zukunft auf die Aufzeichnung von Suchabfragen zu verzichten.

Das Archiv der Suchabfragen ist mittlerweile nicht mehr online, man findet aber Kopien auf anderen Webseiten und Tauschbörsen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
954121