1076621

Apples neue Time Capsule: Festplatte offenbar nicht auf "Serverniveau"

27.06.2011 | 12:02 Uhr |

Da haben Macbidouille respektive Hardmac der neuen Speicherdame von Apple ganz unfein unter den Rock geguckt und festgestellt: Sie gibt ein bisschen an. Die in ihr verbaute Festplatte ist eine ganz "normale" auf Consumer- statt auf Serverniveau.

Time Capsule Vorderseite
Vergrößern Time Capsule Vorderseite

Unter den technischen Daten für die aktuelle Time Capsule von Apple steht es ganz ungeniert: Speicherkapazität 2 TB oder 3 TB Serial-ATA-Festplattenlaufwerk (Serverniveau). Nun ist Letzteres kein fest umrissener Begriff und als solcher dehnbar. Dennoch erscheint es eher als ein Marketingtrick zur besseren Verkäuflichkeit der drahtlosen Backupmaschine in vierter Generation, wenn Apple das darin gefundene 3 TB Caviar-Green-Modell (WD20EARS) von Western Digital als "Serverniveau" anpreist.

Laut Western Digital gibt es zwar tatsächlich ähnliche Modelle für Server, doch nicht mit 3 TB, welche die neue Time Capsule maximal unterstützt, außerdem haben die Servervarianten geringere Fehlerraten, höhere Load Cycles (Lebensdauer) und längere Garantie (5 statt nur 3 Jahre), wie bei Hardmac nachzulesen steht. Dafür sind sie natürlich entsprechend teurer. Daher fragt man sich im Netz allgemein, ob Apple für seine neuen 2- und 3 Terabyte-Modelle nicht schlicht zu viel Geld (279 respektive sogar 479 Euro) verlangt.

Info: Macbredouille (englisch übersetzt)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1076621