982193

Datentausch für Mac und Windows

07.12.2007 | 13:32 Uhr |

Der Mac verwendet für den Datentausch mehrere Protokolle und kann deshalb sowohl mit Macs als auch mit Windows-Rechnern kommunizieren. Und dank Bonjour findet das Mac-OS die freigegebenen Macs ganz von alleine.

Um im internen Netz Dateien gemeinsam zu benutzen, verwendet Mac-OS X File­sharing. Dabei ist es egal, ob das Netz drahtgebunden ist oder man ein WLAN eingerichtet hat. Die Einstellmöglichkeiten für den Datenzugriff unter Mac-OS X 10.4 sind nicht sehr groß, da man nur Zugriff auf die öffentlichen Ordner anderer Benutzer hat (das gilt auch für den Gastzugriff) oder auf den Inhalt des eigenen Privatordners, wenn ein Benutzerkonto auf dem Zielrechner angelegt ist. Deutlich mehr bietet Mac-OS X 10.5. Hier kann man sowohl bestimmen, welche Ordner für die gemeinsame Nutzung freigegeben sind, als auch Benutzer nur für das Filesharing einrichten und deren Rechte festlegen. Auch Windows-Rechner können auf Macs zugreifen, das Mac-OS verwendet dazu das Protokoll SMB. Zugänglich sind aber nur öffentliche Ordner und die der eigenen Benutzerkonten, individuell freigegebene Ordner und Filesharing-Benutzer werden nicht unterstützt.

Filesharing unter Mac-OS X 10.4 einschalten

Um Filesharing zu aktivieren, öffnet man die Systemeinstellung „Sharing“, klickt auf „Dienste“ und aktiviert „Personal File Sharing“. Unten im Fenster wird dann eingeblendet, unter welcher AFP-Adresse (Apple File­sharing Protocol) und unter welchem Namen der Rechner im Netz zu finden ist. Statt der AFP-Adresse kann man auch den oben im Fenster gezeigten Namen verwenden, der mit „.local“ endet. Sollte im Eingabe­feld kein Name vergeben sein, muss man dies nachholen, sonst ist eine Verbindung nicht möglich. Außerdem kontrolliert man unter „Firewall“, ob diese eingeschaltet ist, was in der Regel automatisch erfolgt.

.

Im Finder anmelden

Um sich an einem anderen Rechner anzumelden, öffnet man ein neues Fenster im Finder und klickt in der Seitenleiste auf „Netzwerk“. Nun sollte automatisch der Name des freigegebenen Rechners im Fenster erscheinen. Sind mehrere Macs freigegeben, werden alle aufgelistet. Per Doppelklick auf den Rechnernamen öffnet man das Fenster für die Anmeldung. Arbeitet man mit der Spaltenansicht, erscheint in der rechten Spalte der Button „Verbinden“.

Mit Server verbinden

Alternativ nimmt man im Finder den Menübefehl „Gehe zu > Mit Server verbinden“. Es öffnet sich ein Fenster mit einer Eingabezeile, in die man die AFP-Adresse oder den mit „.local“ endenden Namen eintippt und dann auf „Verbinden“ klickt. Benötigt man einen Zugriff öfter, nimmt man die Adresse per Klick auf das Plussymbol in die Liste auf. Die zuletzt verwendeten Server sieht man, wenn man auf das Uhrsymbol klickt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982193