915080

DeTeMedien bleibt im Konzernverbund der Telekom

17.09.2003 | 14:54 Uhr |

Die Telefonbuch-Anbieter DeTeMedien steht nicht mehr auf der Verkaufsliste der Deutschen Telekom.

Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, bleibt die Tochtergesellschaft im Verbund des Bonner Unternehmens. Die vorgelegten Angebote für den Verkauf würden nicht weiter verfolgt. Zusammen mit den Verlegern sei die Entwicklung neuer Angebote rund um die gedruckten und elektronischen Telefonbücher geplant. Durch diese Entscheidung blieben die geplanten Finanzziele für 2003 unberührt, hieß es.
Bis zur Jahresmitte hatte die Telekom ihren Schuldenberg bereits auf 53 Milliarden Euro reduziert und damit das selbst gesteckte Ziel für das gesamte Geschäftsjahr 2003 fast erreicht. Die DeTeMedien galt neben Immobilien, Antennenstandorten und dem bereits verkauften Kabelnetz als Verkaufskandidat. Experten veranschlagten den Wert der Telekom-Tochter auf rund 750 Millionen Euro.
Die DeTeMedien ist zusammen mit der Verlegergemeinschaft Herausgeber aller Telekommunikations-Verzeichnisse für die Dienste des Unternehmens. Hierzu gehören mehr als 100 Millionen Printexemplare und CD-ROM Auskunftsverzeichnisse. Die bekanntesten Publikationen sind «Das Telefonbuch», die «Gelben Seiten» und "Das Örtliche".

0 Kommentare zu diesem Artikel
915080