1003666

Defekte Notebook-Netzteile: Entschädigung nur für US-Kunden?

07.10.2008 | 12:38 Uhr |

Im Falle defekter iBook- und Powerbooknetzteile gilt der außergerichtliche Vergleich nur für die USA. Dort hatten Anwender eine Sammelklage gegen Apple eingereicht.

"Gebt endlich zu, dass die Netzteile der iBooks und PowerBooks einen Fertigungsfehler haben" - bereits seit zwei Jahren versuchen zahlreiche Anwender, den Mac-Hersteller zu einem Eingeständnis zu bewegen. Sie klagen über Funken sprühende Netzteile ihrer tragbaren Macs, die verfrüht den Geist aufgegeben haben - aber bereits nach Ablauf der Herstellergarantie.

Wer beim Kauf eines betroffenen Macs keine verlängerte Garantie abgeschlossen hatte, der biss bislang auf Granit, wenn er über ein Jahr nach dem Kauf sein Netzteil austauschen wollte. Auf Grund zahlreicher Ausfälle von Netzteilen kam es in den USA zu einer Sammelklage, die nun mit einem Vergleich endet. In seinem Heimatland lenkt der Hersteller ein: Zwar gibt Apple keinen Fehler zu, er kommt betroffenen Anwendern aber dennoch entgegen. Er hat eine Liste mit Seriennummern von iBook- und Powerbook-Netzteilen veröffentlicht, für die er Geld zurück erstattet, ein PDF-Dokument auf der Seite der klagenden Anwälte fasst sie zusammen. Je nach Kauf- und Ausfalldatum winken 25, 40 oder 79 US-Dollar. Wer meint, betroffen zu sein, kann dies anhand der letzten drei Ziffern seiner Seriennummer überprüfen - und auf ein Einlenken Apples in Europa hoffen. Der Vergleich vor Gericht hat nur Auswirkungen auf die USA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1003666