980999

Dell All-in-One-Rechner als iMac-Konkurrent

19.11.2007 | 13:32 Uhr |

Gateway hat es versucht und war gescheitert, nun greift Dell das erfolgreiche Konzept des Apple iMac mit seinem ersten eigenen All-in-One-Multimediarechner an.

Nutzt der Anwender WLAN für den Internetzugang und die kabellose Tastatur-/Mauskombination, ist zum Betrieb des ganz in Schwarz gehaltenen Dell XPS One lediglich ein Netzwerkkabel erforderlich. Zudem bietet der Windows-Rechner ein integriertes Touchpad auf der Tastatur sowie spezielle Media-Tasten mit Vibrations-Feedback. Die Rechenleistung beginnt bei einem Preis von 1500 US-Dollar mit einem 2-2GHz Core 2 Duo-Intelprozessor, die Grafikkarte ist wie beim iMac on-board (Intel X 3100), und neben 2 GB RAM serienmäßigem Arbeitsspeicher sind ein TV-Tuner sowie ein 8-in-1-Kartenlesegerät eingebaut. An Festplattenspeicher bietet dieses Modell immerhin 250 GB. Damit sieht das PC-Magazine den Dell-Rechner als einen direkten Konkurrenten für den iMac. Allerdings ist der Dell All-in-One auf eine Monitorgröße von 20 Zoll begrenzt, und wer zusätzliche Features wie einen HDTV-Tuner und Blu-Ray-Unterstützung wünscht, kommt schnell auf einen Preis von 2400 US-Dollar – wogegen es den 24-Zoll-iMac bereits ab 1800 US-Dollar gibt.

Info: PC-Magazine

0 Kommentare zu diesem Artikel
980999