949434

Dell kauft Spiele-PC-Spezialisten Alienware

23.03.2006 | 12:01 Uhr

Der weltgrößte PC-Hersteller Dell nimmt zahlungskräftige Computerspiele-Fans stärker ins Visier. In einer seiner seltenen Firmenübernahmen kauft Dell den Anbieter Alienware, der vor allem auf leistungsstarke Computer für Spieler spezialisiert ist.

Finanzielle Details wurden bei Bekanntgabe des Geschäfts nach Börsenschluss am Mittwoch nicht genannt. Dell, traditionell eher auf Unternehmenskunden ausgerichtet, stärkt damit sein Verbrauchergeschäft.

"Alienwares Produkte sind eine hervorragende Ergänzung zu unserer eigenen Linie von High-Performance-Computern, die für Gamer, Enthusiasten und Multimedia-Kunden konzipiert ist", sagte Dell-Gründer Michael Dell. Mit der eigenen PC-Linie "XPS" spricht Dell etwa den gleichen Kundenkreis an. Alienware mit Sitz in Miami stellt neben Hochleistungs-PCs für Spielefans auch Notebooks und Media Center her. Wie Dell vertreibt das 1996 gegründete Unternehmen seine Produkte direkt über das Internet. Der Kauf soll innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen werden.

Alienware soll mit seinen rund 700 Mitarbeitern als eigenständige Einheit unter Dell weiterarbeiten. Anders als Dell nutzt Alienware für seine Computer sowohl Prozessoren von Intel als auch von AMD. Es würden keine Produktreihen eingestellt, hieß es. Bislang hatte Dell als einer von wenigen PC-Herstellern ausschließlich Prozessoren des weltgrößten Chipbauers Intel genutzt.

Dell habe mit der Übernahme von Alienware vor allem die latente Bedrohung durch Apple im Visier, erklärt Rahul Sood, CEO des Alienware-Konkurrenten Voodoo PC, gegenüber dem Magazin Forbes. Dank des Umstieges auf die Intel-Architektur werde Apple in näherer Zukunft 8 Prozent Marktanteile erreichen, meint Sood. "Es ist klar, dass sich Dell mit 15 Prozent des Maktes nicht mehr zufrieden gibt." (dpa/tc/pm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
949434