877786

Dell streicht 400 Stellen

08.05.2001 | 00:00 Uhr |

Die Dell Computer Corporation will wegen der
schwachen Nachfrage im Computer- und Dienstleistungsbereich in den
kommenden zwei Quartalen 3 000 bis 4 000 Arbeitsplätze streichen.
Dies hat der amerikanische Computerhersteller am Montag nach
Börsenschluss mitgeteilt. Das Unternehmen hatte bereits im Februar
und März insgesamt 1 700 Stellen gestrichen.

Das in Austin (US-Staat Texas) ansässige Unternehmen will außerdem
die meisten amerikanischen Angestellten im zweiten Quartal in den
unbezahlten Urlaub schicken. Dell wird nach der neuen Runde von
Stellenstreichungen rund 35 000 Mitarbeiter haben, berichtete die
«New York Times» am Dienstag.

Für das zweite Quartal hat Dell eine einmalige Sonderbelastung
von 250 Millionen Dollar bis 350 Millionen Dollar (770 Mio DM/398 Mio
Euro) angesetzt, die vor allem auf die Stellenkürzungen und die
Konsolidierung von Betrieben entfallen werden.

Dell erwartet für das Anfang Mai beendete erste Quartal des
laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von acht Milliarden Dollar und
17 Cents Gewinn je Aktie. Der Betriebsgewinn sei etwas höher
ausgefallen als erwartet. Dell gab sich jedoch für den weiteren
Jahresverlauf «vorsichtig». Dell hat einen Jahresumsatz von 32
Milliarden Dollar.

Wall-Street-Analysten verwiesen auf das langsame Wachstum des
globalen PC-Marktes und auf die brutalen Preiskämpfe. Dell hat mit
seiner aggressiven Preisstrategie seinen Konkurrenten erhebliche
Marktanteile abgenommen. Die Dell-Aktien sind im nachbörslichen
Handel um 66 Cents auf 26,57 Dollar gestiegen.

Der Preisdruck hat die Gewinnmargen bei den PC-Herstellern unter
Druck gesetzt. Dell will sich offensichtlich auf einen weiterhin
schwachen PC-Markt und auf scharfe Konkurrenz einrichten.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
877786