944290

Den Deutschen muss das Rokr reichen

09.11.2005 | 15:37 Uhr |

Zwar hat Motorola gestern angekündigt, die neuen Klapphandies Razr Razr V3i und Razr V3x mit iTunes auszurüsten, allerdings nicht in Deutschland, wie Golem.de meldet.

macnews.de Logo
Vergrößern macnews.de Logo

Das bestätigen auch die Recherchen von macnews.de. Während das Razr V3i auf vier herkömmlichen GSM-Bändern funkt, ist sein Pendant V3x auf das neue UMTS-Netz ausgelegt. Das neue Razr V3c mit CDMA wireless standard wird es nach unseren Informationen in Deutschland ebenfalls nicht geben.

Sowohl das Razr V3i als auch das V3x sollen so dünn wie ihr Vorgänger ausfallen, die eingebaute Kamera löst jetzt aber 1,23 Megapixel auf und Motive lassen sich mit einem 8-fach-Zoom heranholen. Wer große Mengen Musik auf seinem Mobiltelefon speichern möchte, kann sie auf einer TransFlash-Karte unterbringen - einen entsprechneden Steckplatz stellt das Razr hot-swappable bereit. Welche Dateiformate der neue Star von Motorola unterstützt, der noch vor Ende des Jahres auf den Markt kommen soll, hat der Hersteller noch nicht verraten. Ebensowenig, warum das Razr V3i in Deutschland ohne iTunes auf den Markt kommt. Die unterstützten Dateiformate werden nicht lange ein Geheimnis bleiben, welche marktpolitischen Absprachen hinter dem fehlenden iTunes stecken hingegen vielleicht für immer. (tw/ Macnews.de )

0 Kommentare zu diesem Artikel
944290