955626

Den Mac automatisieren mit iKey und X-Keys

18.09.2006 | 12:53 Uhr |

iKey sorgt softwareseitig für das Aufzeichnen und Ausführen von Makros, während X-Keys per USB die Hardwareseite bedient..

iKey bietet einfache Tastaturkürzel für häufig vorkommende Aufgaben mit zahlreichen Schritten unter Mac-OS X an. Das Tool unterstützt die Erstellung von Makros für Programme wie Apples Final Cut Pro, iTunes, Garage Band und Aperture, Adobes Photoshop, Illustrator, Indesign, Flash, Cold Fusion oder Lightroom. Ein solches Makro - fertig erstellte kann man von der Anbietersite herunter laden - lässt sich außer über die Tastatur auch über Menüs oder Timer sowie in Kombination mit X-Keys über Fußpedale, Schalter oder Knöpfe starten. Dazu ist lediglich ein USB-Port erforderlich, X-Keys unterstützt laut Anbieter auch Mac-OS 9. Das aktuelle iKey 2.2.2 läuft ab Mac-OS X 10.2, liegt als Universal Binary auch für Intel-Macs vor und kostet 30 US-Dollar.

Info: Script Software

0 Kommentare zu diesem Artikel
955626