982587

Den Tiger katzensicher machen mit CatNip

13.12.2007 | 14:29 Uhr |

Katzenbesitzer sind im allgemeinen glücklichere Menschen, besonders wenn sie Single sind.

Aber Computeranwender werden dieses Problem vielleicht kennen: Natürlich läuft der Wohnzimmertiger über die Tastatur oder legt sich auf ihr schlafen. Das Ergebnis: experimentelle Texte in der Textverarbeitung, unter Umständen sogar gelöschte Dateien. Um dies zu verhindern, hat Shmuel Weinberger die Systemeinstellung CatNip entwickelt. Bei zufälligen Texteingaben, wie sie von den Pfoten einer durchschnittlichen Hauskatze getippt werden, schaltet die Tastatur auf taub, optional zeigt CatNip eine Warnmeldung auf dem Monitor an und fordert Mensch auf, das Wort "human" einzutippen - erst dann reagiert die Tastatur wieder. Die Reaktionszeit stellt der Anwender selbst ein, um sich nicht selbst zu oft aus dem System auszuschließen. Kleines Manko: Katzenliebhaber berichten genau von diesem Problem mit Apples neuester Raubkatze Mac-OS X 10.5., unter dem Tiger schnurrt CatNip zuverlässig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982587