970840

Den iPod zum Klingen bringen

08.06.2007 | 12:10 Uhr |

Erst leistungsfähige Soundsysteme oder Kopfhörer verhelfen dem iPod zu einem angemessenen Klang. So vielseitig wie der iPod sind auch die Anschlussmöglichkeiten an Stereoanlagen und Monitore. Wir stellen die wichtigsten Neuheiten vor.

Mobile Power

Altec Lansing hat seiner Familie mobiler Soundsysteme ein neues Oberhaupt verpasst. Das iM600 macht mit 17 Watt für ein tragbares ordentlich Dampf und verfügt zudem über einen UKW-Tuner sowie eine Fernbedienung. Steckt der iPod im Dock, kann Sie das iM600 sogar mit feinsten Sound wecken. Unterwegs liefert der Akku rund sieben Stunden Saft. Das Dock kann per USB mit dem Rechner verbunden werden, zudem bietet ein Line-Eingang die Option, fast beliebige Geräte anzuschließen. Das iM600 soll im Sommer erhältlich sein.

Preis 150 Euro Hersteller Altec Lansing

Voller Sound

Das schlanke Stereo-Soundsystem Houseparty III bietet ein Sync- und ladefähiges iPod-Dock, das sich unauffällig einfahren lässt, wenn es nicht gebraucht wird. Ohne iPod kann man immer noch das integrierte Radio nutzen oder ein anderes Gerät am Audioeingang anschließen. Ein kleines Display zeigt UWK-Frequenz oder Uhrzeit. Houseparty III leistet 30 Watt und wird mit einer Fernbedienung geliefert, mit der man auch auf die iPod-Menüs zugreifen kann.

Preis 120 Euro Hersteller Gear4

Next Generation

Shure hat mit der SE-Familie drei neue In-Ear-Hörer vorgestellt, die eine Weiterentwicklung der beliebten E-Serie sind, die zumindest vorerst noch im Handel bleibt. Das kleinste Modell ist der SE210, der preislich zwischen dem alten E2c und E3c liegt. Der SE310 bietet unter anderem eine verbesserte Basswiedergabe und kostet 250 Euro. Für 100 Euro mehr erhält man das Zwei-Wege-System SE420. Das Topmodell SE530 wurde nur umbenannt und entspricht dem alten E500. Es ist solo (500 Euro) oder als SE530PTH mit Außenmikro (Push-to-hear) für 550 Euro erhältlich.

Preis ab 150 Euro Hersteller Shure

0 Kommentare zu diesem Artikel
970840