988756

Der Klang der Bilder: RGB MusicLab 18

17.03.2008 | 18:00 Uhr |

Wie klingen Bilder? Diese Frage beantwortet die Freeware RGB MusicLab des Japaners Kenji Kojima, die nun bereits in der 18. Version erscheint. Nachdem der Anwender die Software mit einem beliebigen Bild gefüttert hat, setzt das Programm dieses in Musik um.

Die Neuigkeiten der experimentellen, einfach zu bedienenden Musik-Software finden sich im "Change Mosaic"-Menü: Eine neue Tonleiter von der Insel Okinawa erweitert die Auswahl. Grundlage der Übersetzungsarbeit sind die einzelnen Farbkanäle des Bildes (Rot, Grün, Blau), die man nun untereinander austauschen kann. Sieben Variationen stehen zur Verfügung, um einzelne Farbkanäle umzukehren. Die erste Begegnung mit dem MusicLab dürfte den Anwender erst einmal zu den Instrumenten führen. Jeder der drei Farben lässt sich ein Instrument, ein Soundeffekt oder sogar ein Instrumenten-Set zuweisen. Am Schluss reicht ein Knopfdruck, um sich das Ergebnis anzuhören. Ein Export gelingt im Midi-Format, optional für GarageBand, unter Power PCs bietet das Programm auch AIFF als Export an. Der Download ist 3,2 Megabyte groß und läuft von Mac OS X 10.2 bis Leopard.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988756