1492266

WWDC: Neue Airport Express und Zubehör

11.06.2012 | 21:26 Uhr |

Neben den großen Ankündigungen hat Apple einige kleinere Neuheiten zur WWDC auf den Markt gebracht. Musikübertragung per Airport und weitere Änderungen im Sortiment.

Apple hatte den kleinen WLAN-Zugangspunkt Airport Express erstmals 2004 auf den Markt gebracht. Seit 2008 ist die winzige Basisstation unverändert. Jetzt spendiert Apple dem Streamingtalent nicht nur ein neues Gewand, sondern auch neue Funktionen. Die Airport  Express kann ein Heimnetz mit einem WLAN-Zugang erweitern und dient als Druckserver und für die Musikübertragung. Diese wesentlichen Merkmale bleiben auch mit dern neuen Version erhalten.

Neu ist dagegen, dass die Basisstation zwei simultane Netze nach dem 802.11N-Standard aufbauen kann. Via Airplay verteilt die Airport Express Musik von iTunes zu aktiven Lautsprechern oder der Stereoanlage. Das Gerät ist ab sofort erhältlich und kostet 99 Euro. Durch das neue Design ändert sich auch der Anwendungsfall ein wenig. Denn bisher war die Airport Express ein einfacher Stecker, der direkt in einer Steckdose saß, jetzt führt ein Stromkabel zum Gehäuse des Streaminggerätes.

So sah die Airport Express bisher aus: wie ein Laptopnetzteil.
Vergrößern So sah die Airport Express bisher aus: wie ein Laptopnetzteil.
© Apple

Auch das externe Superdrive wurde offenbar leicht überarbeitet, hier sind jedoch keine Änderungen sichtbar. Es ist mit dem neuen Macbook Pro Retina kompatibel und kostet 79 Euro.

Zusätzlich gibt es weiteres Zubehör für das neue Macbook Pro. Da hier der Ethernet-Anschluss fehlt, kann man diesen per Adapter von Thunderbolt auf Ethernet nachrüsten. Apple lässt sich dies mit 29 Euro bezahlen. Auch weitere Selbstverständlichkeiten wie der Magsafe-Anschluss sind jetzt teilweise neu. Wer das neue Macbook Retina mit einem alten Ladegerät oder dem LED Cinema Display laden will, der muss einen "Magsafe Converter" für zehn Euro bei Apple erstehen. Denn das neue Retina-Macbook nutzt den neuen "Magsafe 2"-Anschluss - bisher als einziges neues Gerät.

Dazu hat Apple auch neue Hüllen für das iPad in den Store geworfen. Das "iPad Smart Case" entspricht von den Funktionen her den Smart Covern, hat zusätzlich aber noch eine Kunststoffschale für das Gehäuse. Wie bei beim Smart Cover gibt es einen faltbaren Deckel, Magnetauslöser für den Ruhezustand und verschiedene Farben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1492266