954894

Der Tisch der 112 Mac Minis

04.09.2006 | 17:27 Uhr |

Dropping Knowledge nennt sich ein Projekt, das Antworten auf die drängendsten Fraagen der Menschheit finden will – in Berlin veranstaltet, in das weltweite Netz übertragen. Macs spielen dabei eine wichtige Rolle.

Dropping Knowledge
Vergrößern Dropping Knowledge

73 Jahre ist es her, dass im Herzen Berlins zwischen Staatsoper, Hedwigskirche und Alter Bibliothek das Nazi-Regime brutal Wissen zerstört hat. Seit elf Jahren erinnert ein in den Boden eingelassenes Denkmal an die Bücherverbrennung. Am kommenden Sonnabend wird genau dort am Bebelplatz wieder Wissen geschaffen: Das Projekt Dropping Knowledge stellt 112 Vordenkern und Vorrednern, kreativen wie klugen Köpfen die hundert brennendsten Fragen der Menschheit. Mehr als 112 Macs haben eine tragende Rolle hierbei.

Wie wäre die Welt, wenn alle denselben Zugang zu Bildung hätten? Was können wir gegen Armut in der Dritten Welt machen? Welche Religion hat Gott? Antworten auf diese Fragen erhofft sich für kommenden Sonnabend das Projekt Dropping Knowledge (dk) zu finden. Auf dem geschichtsträchtigen Bebelplatz Unter den Linden Berlins werden sich 112 herausragende Menschen versammeln, um sich diesen Fragen zu stellen. Unter ihnen Filmemacher Wim Wenders, Unternehmensberater Roland Berger, Club of Rome-Mitglied Prof. Hans-Peter Dürr genauso wie hierzulande nahezu Unbekannte: der chinesische Dissident Wang Dan, Maori-Aktivistin Pauline Tangiora oder Friedensaktivistin Neela Marikkar aus Sri Lanka. Es ist nicht die politische, die diplomatische Welt, die sich wie zu einer UNO-Vollversammlung trifft. Die 112 Teilnehmer stehen beispielhaft für die gesamte Menschheit. Sie diskutieren auch nicht miteinander, sondern jeder, der am großen runden "Table of Free Voices" Platz nimmt, beantwortet die Fragen für sich - und alle Netzbürger weltweit können zuschauen und zuhören. Ein gigantisches Web-2.0-Projekt.

Das Projekt

Vor drei Jahren gründeten Werbefilmer Ralf Schmerberg mit Filmemacherin Cindy Gantz und Jackie Wallace, Kurator des Wallace Global Fund, das Projekt Dropping Knowledge in Berlin und San Francisco. dk hat ein Finanzvolumen von rund 5 Millionen Euro, einen Großteil hat der Allianz-Konzern beigesteuert, der vor kurzem wegen seines Arbeitsplatzabbaus massiv in die Kritik geraten ist. In den vergangenen zwei Jahren hat dk auf der Website über 20.000 Fragen gesammelt, gesichtet, kategorisiert und zum Rating online veröffentlicht. Die so ermittelten 100 wichtigsten Fragen und die jeweils 112 unterschiedliche Antworten sollen das Grundgerüst einer "lebendigen Bibliothek" bilden, eines Forums, auf dem nach dem Event auf dem Bebelplatz weiter diskutiert werden kann - um so noch mehr Wissen zu schaffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
954894