2221629

Deus Ex: Mankind Divided – Mac-Version kommt

16.09.2016 | 09:26 Uhr |

Noch in diesem Jahr wird Feral Interactive das zweite Cyber-Abenteuer mit Adam Jensen auf Apple-Rechner portieren lassen.

Deus Ex: Mankind Divided, für den PC bereits seit August erhältlich, kommt noch in diesem Jahr auf den Mac und nutzt Apples Grafik-API Metal , gibt Feral Interactive bekannt. Wie von den Vorgängern gewohnt, wählt man auch in Deus Ex: Mankind Divided zwischen verschiedenen Methoden wie Kampf, Stealth, Social Engineering und Hacken, damit der Protagonist Jensen seine Ziele erreichen kann. Mankind Divided führt zudem illegale Schwarzmarkt-Augmentierungen ein, mit deren Hilfe der Spieler Zugang zu weiteren mächtigen Leistungen erhält, die keine ”legale” Augmentierung bieten kann. Das insgesamt nun vierte reguläre ”Deus Ex” spielt im Jahr 2029. Mechanisch augmentierte Menschen sind jetzt Verbannte und vollständig ausgegrenzt vom Rest der Gesellschaft.  Als erfahrener Geheimagent ist Adam Jensen gezwungen, in einem Umfeld zu arbeiten, in dem er und seinesgleichen verachtet werden. Mit Hilfe eines neuen Arsenals modernster Waffen und Augmentierungen muss er herausfinden, wie er am besten vorgeht und wem er vertrauen kann, um eine gewaltige, weltweite Verschwörung aufzudecken.

Ein Großteil des Hauptziels findet in einem detaillierten futuristischen Prag statt. Dazu kommt als eigenständige Erweiterung der sogenannte Breach-Modus als Online-Spielvariante, der in Deus Ex: Mankind Divided bereits enthalten ist. Diese Arcade-Version des Gameplays bietet einen Puzzle-Shooter in einem durch VR inspirierten Kunst-Stil. Als Ripper ist es Aufgabe des Spielers, streng geheime Unternehmensdaten zu beschaffen und zu verkaufen, indem er einige der sichersten Server auf der Welt infiltriert. ”Fordere deine Freunde heraus, deinen Punktestand zu schlagen und gewinne Credits, mit denen du deine Fähigkeiten und dein Arsenal verbessern kannst”, heißt es in der Spielbeschreibung.

Die Systemanforderungen dürften recht hoch sein, auf einem PC benötigt man mindestens eine Grafikkarte ab Nvidia Geforce GTX 660 oder Radeon HD 7870 mit jeweils 2 GB VRAM. Zwar soll laut Steam schon ein Prozessor ab Intel Core i3 oder AMD-Äquivalent ausreichen, aber empfohlen wird auf der Seite deutlich mehr. Man darf gespannt sein, wie es auf dem Mac genau aussehen wird – immerhin bietet das Spiel unter Windows eine (optionale) automatische Anpassung der diversen Einstellungsoptionen. Der Preis ist bislang nicht bekannt, die offiziellen Altersvoraussetzungen liegen bei mindestens 18 Jahren. Auch für Linux ist eine Version in Vorbereitung.

Die Kollegen von der Gamestar haben die PC-Version bereits ausgiebig getestet   und kommen bei 86 Prozent Spielspaß zum ambivalenten Resümee: ”Das spielerische beste Deus Ex seit dem Original, tolle Action, tolles Rollenspiel – aber ausgerechnet die Story wird zur größten Schwäche.”

0 Kommentare zu diesem Artikel
2221629