931018

Deutsche Forscher entwickeln druckbaren RFID-Chip

17.01.2005 | 10:10 Uhr |

Forschern der im fränkischen Erlangen beheimateten Firma PolyIC, ein Joint Venture der Siemens AG und der Leonhard Kurz GmbH & Co. KG, haben einen Kunststoffchip entwickelt, der auf Plastikfolie aufgedruckt werden kann.

Er bietet eine Taktrate von 600 Kilohertz. Das stellt einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zu preisgünstigen druckbaren RFID-Etiketten dar (Radio Frequency Identification) dar, sagte Wolfgang Mildner, Geschäftsführer von PolyIC. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
931018