2053602

Deutsche Geschäfte können sich in Apples Karten eintragen

23.02.2015 | 14:36 Uhr |

Apple hat die Karten-Schnittstellen für Geschäftsinhaber jetzt auch für deutsche Unternehmer geöffnet. Inhaber können damit ihre Adresse eintragen.

Apple erlaubt es Unternehmern jetzt, ihre Geschäfte in Apple Karten-Anwendung einzutragen oder beispielsweise Kontaktdaten und allgemeine Informationen zu editieren. Dazu gibt es zusätzlich eine Schnittstelle, um Indoor-Navigation für das eigene Geschäft anzulegen. Mit dem Zugang über "Maps Connect" sollen kleinere Unternehmen die Möglichkeit haben, einen Eintrag in Apples Karten zu pflegen und gleichzeitig soll dies den Datenbestand der Apple-Karten verbessern.

Jetzt können sich auch deutsche Unternehmen bei Apple Maps eintragen.
Vergrößern Jetzt können sich auch deutsche Unternehmen bei Apple Maps eintragen.

Für Maps Connect ist eine Apple-ID nötig, dazu muss man im Zweifelsfall nachweisen, Vertreter des Unternehmens zu sein, das man als das eigene markieren will. Apple hatte Maps Connect im Herbst 2014 zunächst in den USA und einigen weiteren Ländern gestartet. Neben Deutschland sind jetzt auch Frankreich und Kanada neu zu dem Programm Maps Connect hinzugekommen.

Apple hatte die eigene Kartenapp 2012 mit iOS 6 gestartet und dabei zunächst überwiegend auf Daten des Kooperationspartners Yelp zurückgegriffen, um Daten zu Geschäften und Restaurants einzubinden. Inzwischen folgt Apple mit Maps Connect dem Beispiel Google, die es Inhabern schon seit vielen Jahren erlauben, den Eintrag ihres Geschäftes selbst zu verwalten.

Wer einen Eintrag für sein Geschäft anlegen will: Das Blog Apple Maps Marketing hat einige wichtige Fragen und Regeln für Maps Connect zusammengestellt .

Link: Apple Maps Connect

0 Kommentare zu diesem Artikel
2053602