941782

Deutsche Telekom sagt Do swidanija

13.09.2005 | 10:44 Uhr |

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom kehrt dem russischen Mobilfunkmarkt endgültig den Rücken: Das letzte Anteilspaket von 10 Prozent an der OJSC Mobile TeleSystems (MTS) stellte der Bonner Konzern am Montag zum Verkauf. Die Trennung vom dem Paket ist zwar ein Rückzug aus dem größten Mobilfunkmarkt in Osteuropa, aber in der Region bleibt die Telekom weiterhin präsent und will seine Mobilfunkgeschäfte eher ausweiten. Im Visier des rosa Riesen steht seit Jahren der polnische Betreiber PTC, an dem die Telekom bereits mit 49 Prozent beteiligt ist.

Der Ausstieg aus dem russischen Mobilfunkmarkt ist seit langem geplant. Die Region steht strategisch nicht mehr im Fokus der Telekom, weil eine Mehrheitsposition bei MTS nicht umsetzbar ist. Lange Zeit hatten die Bonner gehofft, auf dem russischen Mobilfunkmarkt Fuß zu fassen und bei MTS in eine Pole-Position zu kommen. Doch mehr als 40 Prozent waren nicht drin. Aus strategischer Sicht war ein Festhalten an MTS damit nicht weiter sinnvoll. In der Tschechischen Republik, der Slowakei, in Ungarn und Kroatien tritt T-Mobile jedoch inzwischen mit ihrer eigenen Marke an. Mitte 2005 telefonierten in den vier Ländern insgesamt mehr als 12 Millionen Kunden in den T-Mobile-Netzen. Einschließlich Österreich sind es sogar mehr als 14 Millionen. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
941782