2057468

Deutsche Telekom und Intel bieten Passwort-Lösung an

04.03.2015 | 21:17 Uhr |

Die Deutsche Telekom und Intel haben auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Partnerschaft bekannt gegeben, um Intels Security-Lösung True Key für das Passwort-Handling auf den europäischen Markt zu bringen.

Jeder Europäer hat laut der Telekom durchschnittlich 26 Apps auf seinem Smartphone, mehr als die Hälfte greift täglich über mobile Geräte auf soziale Netzwerke zu. Viele Social-Media-Apps und Accounts für Webseiten oder Online-Shops macht es immer mehr zum Problem, wenn man sich komplexe Passwörter und diverse Nutzernamen merken muss. Hier gibt die Telekom zu bedenken, dass der durchschnittliche Anwender rund 25 Online-Konten und 10 verschiedene Passwörter hat.

Um das leidige Passwortproblem zu lösen und den Anwendern eine komfortable und sichere Lösung für die Verwaltung der Zugänge zu bieten, hat die Telekom mit Intel Security eine Partnerschaft abgeschlossen. Demnach erhalten Telekom-Kunden als erste die Möglichkeit, Intels Security-Lösung True Key zu verwenden. Mit der True-Key-Anwendung, die es für Smartphones, Tablets und PCs gibt, kann man sich in Apps und Online-Konten einloggen, ohne sich die diversen Zugänge merken zu müssen. Kehrt ein Nutzer auf eine Seite zurück, wo er schon einmal seinen Zugang hinterlegt hat, so füllt True Key die Login-Daten automatisch aus.

True Key identifiziert den Nutzer mithilfe biometrischer Technologie. Dabei werden laut Intel mehrere einzigartige Faktoren kombiniert, wie Gesichtszüge, Fingerabdruck oder ein in seinem Besitz befindliches Gerät. So lässt sich auch das Smartphone als Kontrollinstanz auf dem PC nutzen. "Biometrische Sicherheit als Lösung für das Passwortproblem ist derzeit ein brandaktuelles Thema in Europa, aber die Anwendung True Key von Intel Security geht noch einen Schritt weiter. Der Nutzer behält die Kontrolle und bestimmt selbst den Grad seiner persönlichen Sicherheit auf allen seinen Geräten. True Key bietet eine sichere Lösung, sodass unsere Kunden sich darauf verlassen können, dass ihre wertvollen Daten privat bleiben", so Marc Sommer, Senior Vice President Group Business Development bei der Deutschen Telekom.

Damit die Zugangsdaten auf den mobilen Geräten sicher sind, verschlüsselt True Key mit AES-256. Die sensiblen Daten verlassen das Gerät des Nutzers laut Intel ausschließlich in verschlüsselter Form und True Key beschränkt den Zugriff auf diese persönlichen Informationen auf den Nutzer. Intel kann eigenen Angaben zufolge die in True Key gespeicherten Daten zu keinem Zeitpunkt einsehen oder weitergeben. Die verschlüsselten Zugänge werden über Intels True-Key-Server über alle Geräte des Nutzers synchronisiert. Wird somit auf einem Smartphone ein neuer Online-Zugang eingegeben, so steht der Login automatisch auch auf dem PC zur Verfügung.

Die Lösung erinnert an den iCloud-Schlüsselbund von Apple, kann aber noch mehr. Neben der biometrischen Identifizierung lässt sich das Smartphone oder ein anderes sicheres Gerät als zusätzlicher Security-Faktor eingesetzen. True Key kann außerdem über die Gesichtserkennung den Lockscreen von Windows oder Android entsperren.

True Key ist derzeit über eine begrenzte Freigabe erhältlich und wird zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahr allgemein verfügbar sein. Interessierte können sich auf der Warteliste unter www.truekey.com vormerken lassen. (cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2057468