2199863

Deutscher Filmpreis 2016 von Künstler auf dem iPad Pro skizziert

02.06.2016 | 10:30 Uhr |

Wer schon einmal selbst versucht hat, auf dem iPad Pro zu zeichnen, wird wohl sehr schnell festgestellt haben: Trotz der hilfreichen Programm-Features und des Apple Pencil ist hier sehr viel Talent notwendig, damit auf dem Tablet wahre Kunstwerke entstehen. Dass dies durchaus möglich ist, hat ein Künstler auf dem diesjährigen Deutschen Filmpreis bewiesen, indem er bestimmte Momente in Skizzen für die Ewigkeit festhielt - und zwar auf dem iPad Pro.

Bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Filmpreises hat der Künstler Axel Eichhorst besondere Momente auf dem roten Teppich mit dem iPad Pro festgehalten. Allerdings nicht mit der Kamera, sondern in Form von Skizzen und Illustrationen, die er vor Ort von den Stars anfertigte.

Axel Eichhorst skizziert Momentaufnahmen mit dem iPad Pro und Apple Pencil.
Vergrößern Axel Eichhorst skizziert Momentaufnahmen mit dem iPad Pro und Apple Pencil.
© Thomas Ebert

Eichhorst, der unter anderem schon als Szenenbuch- und Konzeptkünstler in Filmen wie „ Inglourious  Basterds “, „ Monuments Men “ und „ Cloud Atlas “ mitwirkte, befand sich von Anfang an auf dem roten Teppich und begann mit seinem 12,9“ großen iPad Pro und Apple Pencil Illustrationen von der Veranstaltung anzufertigen.

Hier illustriert Eichhorst Steven Gätjen, Marie Bäumer, Heike Makatsch, Diane Kruger und Elyas M'Barek.
Vergrößern Hier illustriert Eichhorst Steven Gätjen, Marie Bäumer, Heike Makatsch, Diane Kruger und Elyas M'Barek.
© Axel Eichhorst

Unter anderem zeichnete er Steven Gätjen bei der Live-Berichterstattung vom Roten Teppich, sowie Gäste wie beispielsweise Marie Bäumer , Heike Makatsch , Diane Kruger oder Elyas M’Barek .

Auch deutsche Schauspieler wie Jan Josef Liefers wurden von dem Künstler gemalt.
Vergrößern Auch deutsche Schauspieler wie Jan Josef Liefers wurden von dem Künstler gemalt.
© Axel Eichhorst

Bei der Entstehung der Illustrationen nutzte Eichhorst neben der Hardware die App Procreate, welche zur Zeit als das leistungsstärkste Programm zum Zeichnen gilt und ebenfalls Gewinner des Apple Designawards ist. Somit hatte Eichhorst Zugriff auf insgesamt 128 Pinsel, wobei mit Hilfe des  Apple Pencils die Stimmung der Veranstaltung ganz nach der Auffassung des Künstlers dargestellt werden konnten.

Die illustrierten Bilder bestehen aus einzelnen Ebenen, die übereinander liegen und somit letztendlich das Gesamtbild ausmachen - und diese können sich wirklich sehen lassen.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2199863