981093

Deutsches iPhone-Geschäftsmodell fängt zu wanken an

21.11.2007 | 10:10 Uhr |

Die dem Bundeswirtschaftsministerium unterstellte Bundesnetzagentur greift in den Streitfall um das iPhone-Geschäftsmodell ein.

Nach der einstweiligen Verfügung, die Vodafone D2 gegen T-Mobile erwirkt hat, muss die Telekom-Tochter in einer ähnlich gelagerten Beschwerde des Mobilfunkwiederverkäufers Debitel bis heute (Mittwoch) Mittag Stellung nehmen. Debitel sieht in dem Tarif einen Verstoß gegen die Mobilfunklizenzvereinbarungen und hält die Zwangskoppelung an das Netz von T-Mobile für rechtswidrig. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur rückt der Konzern derweil vorsichtig von der Vertragsbindung ab, man überlege, das Vertriebsmodell zu ändern. Im Laufe des kommenden Tages werde T-Mobile hierzu eine Entscheidung treffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981093