968912

Deutschland-Chef verlässt Apple

03.05.2007 | 17:21 Uhr |

Apple verliert seinen Chef für Deutschland und Österreich. Wie das Unternehmen überraschend mitteilte, verlässt der Manager Apple mit sofortiger Wirkung.

"Freddie Geier hat Apple verlassen, um anderen Interessen nachzugehen", teilte das Unternehmen heute mit. Zu den Gründen für das plötzliche Ausscheiden sagte Apple nichts.

Ein Nachfolger für den 44-jährigen Geier steht noch nicht fest. Das European Regional Management Team soll die Tagesgeschäfte von Apple in Deutschland und Österreich leiten, wie der Mac-Hersteller seine Handelspartner in einem Brief, der Macwelt vorliegt, informierte. Das Team umfasst den Retail Sales Director Marc Zausig und den Reseller Sales Director Thomas Busshard.

Freddie Geier hatte den Posten als Deutschland-Chef seit November 2005 inne. Er folgte auf Frank Steinhoff, der Apple Anfang 2005 verlassen hatte. In einer Übergangszeit hatte ein vierköpfiges Team die Geschäfte in Deutschland und Österreich geführt.

Unter der Leitung von Geier steigerte Apple in Deutschland seinen Marktanteil bei Personalcomputern von 2,5 auf 3,2 Prozent. Apples Musikplayer iPod erreichte im ersten Quartal 2007 den bisher höchsten Anteil von 28 Prozent. Der Wert liegt allerdings deutlich unter dem Marktanteil in den USA und Großbritannien.

Geier arbeitete vorher als Manager beim Distributor Comline, beim Toast-Hersteller Astarte sowie als Chef von Elgato. Als Senior Director Business hatte Geier ebenfalls in der Apple-Zentrale in Cupertino gearbeitet. (mst/olm/dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
968912