953163

Die Aktivitäts-Anzeige als Problemlöser

17.07.2006 | 14:37 Uhr |

Gerade war man noch rasant im Internet unterwegs, plötzlich wird jeder Arbeitsschritt zur Geduldsprobe. Der erfahrene Anwender startet dann die Aktivitäts-Anzeige und sucht nach dem Programm, das den Mac ausbremst

Aktivitäts-Anzeige
Vergrößern Aktivitäts-Anzeige

Alle wichtigen Informationen sieht man in Aktivitäts-Anzeige in einer Liste, die nach Programmen sortiert ist – entsprechend dem Unix-Fach-Jargon heißen sie allerdings „Prozesse“. Mit einem Klick auf die Spalte „CPU“ sortiert man sie nach ihrer CPU-Last und hat den Übeltäter schnell vor sich. Häufig handelt es sich um einen der Internet-Browser Safari oder Firefox, die im Hintergrund eine Seite mit aufwendigen Flash-Dateien laden und dabei die CPU stark belasten.

Mit der Funktion „Prozess beenden“ beendet man einen blockierten Hintergrundprozess. Dafür stehen zwei Modi zur Wahl: „Beenden“ und „Sofort beenden“. Letztere Funktion entspricht dem „Sofort beenden“, das man über die Tastenkombination „Befehl-Wahlt-Esc“ aufruft, wobei keine Sicherung der noch mit diesem Programm geöffneten Dateien möglich ist. Aber Achtung! Man sollte nur Prozesse beenden, die man einem bekannten Programm oder Dienst zuordnen kann – das setzt einiges Vorwissen voraus.

Unbekannte Prozesse identifizieren

In vielen Fällen findet man einen verdächtigen Prozess in der Aktivitäts-Anzeige aber kann ihm nicht sofort eine Funktion zuordnen. Der schnellste Weg ist hier oft die Suche per Google. Häufig hatte schon ein anderer Mac-Anwender das gleiche Problem und berichtet auf einer Internet-seite von einer Lösung. Unter Besitzern eines HP-Druckers ist etwa der Prozess „HP Communications“ bekannt. Erwacht ein Mac aus dem Ruhezustand, bleibt dieses Drucker-Hilfsprogramm manchmal hängen und lastet die CPU eines Mac so weit aus, dass Arbeiten schwierig wird.

Beim Identifizieren eines Prozesses hilft manchmal ein Klick auf die Menüfunktion „Informationen“. Fragt man sich etwa nach dem Sinn des Prozesses pm Tool, liefert das Infofenster die Antwort – das pmTool ist ein Unterprozess des Programms Aktivitäts-Anzeige. Auf diese hierarchische Anzeige der Prozesse kann man sich aber nicht immer verlassen: Es ist auch möglich, dass nach der Installation eines Programms zwei voneinander unabhängige Prozesse laufen; nach der Installation der Videosoftware Eye TV zum Beispiel läuft das Hilfsprogramm Eye TV Helper permanent im Hintergrund.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953163