1029837

CES 2010: Tablets, E-Bookreader und zukünftige Mac-Prozessoren

11.01.2010 | 16:45 Uhr |

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik ist zu Ende. Übrig bleibt die unbefriedigte Suche nach einem tollen neuen Tablet-Konzept und eine Vorschau auf die nächsten Prozessoren der Macs.

ballmer-tablet_print
Vergrößern ballmer-tablet_print

Die CES ist die wichtigste Elektronikmesse weltweit: 120.000 Fachbesucher, 20.000 neue Produkte und Tausende Aussteller aus aller Welt – dies ist das Fazit der Veranstalter des CES in Las Vegas. Diese vorläufigen Zahlen deuten an, dass das Interesse an Unterhaltungselektronik auch nach dem "Krisenjahr" nicht geringer ist als in den vergangenen Jahren. 2010 stehen vor allem zwei Themen ganz oben auf der Agenda der Hersteller und Journalisten.

3D-Fernseher und Tablet-Computer . Das Unternehmen, das das Hype um flache Touch-Computer ohne Tastatur angefeuert hatte, ist jedoch nicht einmal bei der CES dabei: Apple. Stattdessen zeigten Microsoft, sowie einige Hersteller ihre eigenen Vorstellungen von Tablet-PCs. Chiphersteller Intel zeigte neue Nehalem-Prozessoren , die einen Ausblick auf zukünftige Mac-CPUs geben. Unter anderem gibt es jetzt sparsame Prozessoren, in die der Grafikchip bereits eingebaut ist.

Die zukünftigen Mac-CPUs, einen iPhone-Helicopter und multimediale E-Bookreader gibt es in unserer Galerie zu sehen:

0 Kommentare zu diesem Artikel
1029837