935319

Die Details von 10.3.9

18.04.2005 | 13:23 Uhr |

Dutzende Fehler will Apple mit dem Update 10.3.9 beheben. Bisher sind unsere Erfahrungen damit gut, aber nicht einwandfrei.

Kurz vor Version 10.4 liefert Apple das wahrscheinlich letzte Update für Mac-OS X 10.3 aus: Seit dem Wochenende ist Mac-OS X 10.3.9 verfügbar. Der Download dauert, da selbst beim Wechsel von 10.3.8 51 MB Daten aus dem Internet geholt werden müssen. Wer von einer früheren Version kommt, muss zum "Combined Update" greifen, das stolze 117 MB umfasst.

Darin stecken eine Reihe veränderter Programme, zum Beispiel Safari, iChat, Mail, Notizzettel und Kleinigkeiten wie Taschenrechner, Festplatten Dienstprogramm, Terminal und Schlüsselbund. Außerdem enthält es erneut das Bluetooth-Update, das schon Bestandteil von früheren Updates war.

Da das Update weite Teile des Betriebssystems ändert, gelten die üblichen Sicherheitsregeln: - Backup aller wichtigen Daten
- Wenn zuletzt gehäuft Abstürze bei den oben genannten Programmen auftraten (vor allem bei Safari, iChat und Mail), empfehlen wir die Festplatte VOR dem Update mit dem Festplatten Dienstprogramm zu prüfen und zu reparieren. Notfalls muss man dazu die mitgelieferte Installations-CD des Betriebssystem einlegen, den Mac neu starten und dabei die Taste "C" halten, um den Mac von CD zu starten. Im Befehlsmenü des Installationsprogramm kann man dann das Festplatten Dienstprogramm aufrufen.
- Wer sich unsicher ist, ob er alle Updates eingespielt hat oder ob die interne Festplatte in einwandfreiem Zustand ist, sollte in jedem Fall zum Combined Update greifen. Das 117 MB große Paket kann auf jeder Version ab Mac-OS X 10.3 installiert werden und kann manche Manipulationen an der Festplatte besser ausgleichen als das 51 MB große Update, das speziell auf Mac-OS X 10.3.8 zugeschnitten ist.

Wer NICHT unter einem der hier genannten Fehler leidet, sollte mit der Aktualisierung seines Macs noch einige Tage warten, bis wir weitere Tests auf unterschiedlichen Macs abschließen können.

Im Kundendienstbereich von Apple findet man das Dokument http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=300966 , das die wichtigsten Änderungen des Updates 10.3.9 nennt:

- Notizzettel
Behebt ein Problem, das zum Absturz von Notizzettel führt, wenn man eine neue Notiz anlegt;
Behebt ein Problem, das dazu führt, dass neue Notizzettel unsichtbar sind;
Die Fenster von Notizzetteln lassen sich jetzt mit einem Doppelklick auf die Titelzeile minimieren;

- Safari (neue Version 1.3)
Beim Zugriff auf Server wie msnbc.com oder mail.yahoo.com ist nicht länger die Fehlermeldung "bad server response" sichtbar;
Nach einem Download werden Dateien jetzt zuverlässig automatisch geöffnet, wenn Safari sie als "risikofreier Download" erkennt;
Der Zugriff auf SSL-Server (URL beginnt mit https://) läuft schneller ( im Test bei uns nicht verizierbar );
Akzeptiert usätzliche Sicherheitsagenturen wie VISA oder RSA, außerdem werden zusätzliche Sicherheitsprotokolle von Verisign akzeptiert;
Fügt alle Original-Lesezeichen von Apple erneut in die Lesezeichenleiste ein;
Neue Tastenkombinationen, zum Beispiel Befehl-Wahltaste-Ö (zusätzlich zu Befehl-Hochstelltaste-Pfeil nach links) für den vorigen Tab im Browserfenster;

- Finder
Beim Kopieren werden Dateien nicht mehr fragmentiert (das heißt, nicht in hinter einander liegenden Bereichen auf die Festplatte übertragen, sondern wild verteilt, was die Zugriffsgeschwindigkeit reduziert);
Beim Kopieren von Dateien auf ein DOS- oder Windows-Medium (wie USB-Stick oder externe Festplatte) sollen Dateien nicht mehr beschädigt werden;

- Sonstige
Zögerliche Reaktion auf horizontale Bewegungen oder Aussetzer sollen bei Fingerbewegungen auf dem Trackpad nicht mehr auftreten (Powerbook G4 12 Zoll 1,5 GHz, Powerbook G4 15 Zoll 1,5 GHz und 1,67 GHz, Powerbook G4 17 Zoll 1,67 GHz);
Verbindungsart "Apple Internal Modem 56k v.32" verfügbar, zum Beispiel für Verizon Airfone Jet Connect;
Das Fenster des Taschenrechners ist jetzt sichtbar, selbst wenn in den Eingabehilfen die Funktion für die englische Ausgabe von Hilfetexten aktiviert ist;
Behebt das Problem im Anmeldefenster, das bisher auftritt, wenn man den Spalt unterhalb des untersten Benutzersymbols mit der Maus auswählt;
Verbessert die Startgeschwindigkeit, auch wenn sehr viele Postscript-Zeichensätze in den Zeichensatzordner installiert sind;
Behebt eine schweren Sytemfehler, der bei Powerbooks nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand auftritt;
Verhindert zerstörte Dateien bei der Synchronisation mit iSync auf den .Mac-Servern, die entstehen, wenn die .Mac-Server von zu vielen Benutzer gleichzeitig angesprochen werden;
Verhindert einen Absturz von Mail, der bisher beim Wechsel von Winter- auf Sommerzeit auftritt;
Verbessert die Lesbarkeit von HTML-Emails, vor allem bei der Eingabe einer Antwort auf eine HTML-Email;

Zusätzlich lassen sich bei uns diese Verbesserungen feststellen:

- Die Steuerung der Lüfter in der ersten Generation von Power Mac G5 wurde erneut geändert; die Ventilatoren laufen normal, wenn man in den Stromsparoptionen die Systemleistung auf "Automatisch" stellt.

- Die Transferraten bei der Übertragung von Dateien auf Windows-, Novell- oder Unix-Server sind höher als bisher.

- Die Ausgabe von Musik über USB- und Firewire-Geräte, zum Beispiel Motu 828 mk II oder M-Audio Sonica Theater, läuft zuverlässiger als bisher.

- Der Import von Digitalvideo über Firewire läuft in iMovie schneller als bisher.

Weitere Info von Apple: http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=300966-de

0 Kommentare zu diesem Artikel
935319