956442

Die Details von Mac-OS X 10.4.8

02.10.2006 | 19:23 Uhr |

Mac-OS X 10.4.8 ist ein klassisches Update von Apple: Wenig offensichtliche Änderungen, dafür viele unsichtbare Modifikationen hinter den Kulissen, die nicht immer reibungslos laufen.

Drucken

CDSASSL-Druckerwarteschlangen sind nicht neu in Mac-OS X, theoretisch hätte die Technik schon mit Version 10.4.7 funktionieren sollen, da das eingebaute CUPS-Drucksystem entsprechende Verbindungen erlaubt. Doch wer bisher versuchte, eine Druckerwarteschlange auf einem iPrint-Server von Novell zu erreichen, scheiterte fast immer, weil die Datenübertragung zwischen Client und Server abbrach. Mit Mac-OS X 10.4.8 sollen CDSASSL-Verbindungen störungsfrei arbeiten, erste Berichte von Novell-Anwendern sprechen von einem behobenen Fehler.

Wer Dokumente mit chinesischen oder koreanischen Zeichen mit dem Hilfsprogramm Vorschau druckt, sollte jetzt von Abstürzen befreit sein.

Finder und andere Apple-Software

Wer eine externe Festplatte (verbunden über Firewire) anschließt, erhält eine Fehlermeldung, wenn Mac-OS X das Partitionierungsschema nicht lesen kann. Der Fehler tritt gelegentlich auf, wenn man eine Festplatte am Intel-Mac neu einrichtet, partitioniert (GUID Partition Scheme) und anschließend am Power Mac anschließt (siehe dazu auch docs.info.apple.com/article.html?artnum=303220-de )

"Zuverlässige Verbindungen zwischen iPod und iTunes 7" betreffen die USB-Variante dieser Verbindung: Bisher ließen sich einige iPod-Modelle nicht mehr und nicht zuverlässig synchronisieren, wenn man den iPod über USB mit dem Mac verbunden hatte und in den Optionen "Verwendung als Volume aktivieren" deaktiviert hatte. Da mit dem Update auf Mac-OS X 10.4.8 weder iTunes noch die iPod-Firmware geändert wird, muss der Fehler in einem der grundlegenden Softwarepakete im Ordner "System > Library" liegen; Apple nennt dazu aber keine weiteren Details.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956442