970942

Die Flashbasierten Festplatten kommen

08.06.2007 | 13:22 Uhr |

Festplatten mit Flash-Speicher schicken sich an, herkömmlichen Laufwerken den Rang abzulaufen. Apple verbaut derzeit noch keine Flash-Platten, im Gegensatz zu Dell und Sony. Auf der Computex in Taipeh zeigen zahlreiche Hersteller Neues in Sachen Solid-State-Disk (SSD).

Apacer zeigt ein SSD-Laufwerk mit RAID-Funktionalität
Vergrößern Apacer zeigt ein SSD-Laufwerk mit RAID-Funktionalität
© Apacer

Apacer hat auf der Computex das erste SSD-Laufwerk mit RAID-Funktionaliät vorgestellt. Das 2,5 Zoll große Modell verwendet keine fest verlöteten Flash-Bausteine sondern hat Einschübe für zwei Compact Flash-Karten. Auf der Computermesse bestückte Apacer das Modell mit zwei 8-GB-Karten, mit neuen 16-GB-Karten liegt die maximale Speicherkapazität bei 32 GB. Das Modell verfügt zudem über einen RAID-Controller, im RAID-Modus 1 lassen sich alle Daten für einen hohen Datenschutz spiegeln.

San Disk zeigte auf der Messe Laufwerke mit einer Kapazität von 64 GB. Die Modelle gibt es wahlweise als 1,8-Zoll- oder 2,5-Zoll-Variante. Die Hersteller A-Data und Supertalent kündigten sogar Laufwerke mit einer Kapazität von 128 GB an. Ganz vorne unter den Aussteller lag PQI , zumindest was die Ankündigungen angeht. Der Hersteller will ein SSD-Laufwerk mit 256 GB Kapazität auf den Markt bringen.

Konkrete Liefertermine und Preise nennen die Hersteller allerdings zumeist nicht. San Disk kündigte seine 64-GB-Modelle für das vierte Quartal 2007 an. Damit dürften Flash-Laufwerke für Mac-Rechner näher rücken. Während Sony und Dell einzelne Notebook-Modelle bereits mit SSD-Laufwerken bestücken, hat Apple bislang kein entsprechendes Modell angekündigt.

Info: Computex

0 Kommentare zu diesem Artikel
970942