920499

Die Freitagskolumne

19.03.2004 | 16:12 Uhr |

Steiger und Müller haben ein Problem: Der Startschuss von Phonoline auf der Cebit und sonstige Luxusgüter ksind richtig teuer.

Steiger: MÜLLER! Schnell! Nehmen Sie mir meine Kreditkarte ab! SCHNELL!

Müller: STEIGER! Ich wusste es, irgendwann kommen Sie zur Vernunft. Kann ich mir also endlich drei iPod mini in silber, gold und blau bestellen, damit das Ding auch zu jedem meiner Outfits passt. Aber warum sind Sie jetzt auf einmal so freigiebig?

Steiger: Müller, der Kanzler! Er hat Phonoline freigeschaltet! Oder vielmehr die ersten Shops, die auf die Plattform von Phonoline aufsetzen. Und einer davon, namens www.popfile.de , der hat sogar einen Mac-Client! Mac-OS X only, aber immerhin. Und jetzt habe ich diese Software installiert, und ich bewegte Safari auf die Seite, um mir mal meinen ersten Gratis-Track als Dankeschön für die fummelige Anmeldung herunterzuladen, passenderweise "Tainted Love" von Marilyn Manson, und was passiert? Nichts! Es funktioniert nicht! Aber ich kann meinen Account schon per Kreditkarten-Prepaid aufladen, mit weichen Euros, und sobald er Kram endlich in die Puschen kommt, werd ich da Musik shoppen bis zum Umfallen! Music to the people! *Transparent-mal*

Müller: Wozu dann die ganze Aufregung, Steiger? Wenn die Sache noch nicht funktioniert, kann man doch auch gelassen auf den St. Nimmerleinstag warten, an dem die europäischen Niederlassungen der Musik-Multis endlich den iTunes Music Store auch in der alten Welt ermöglichen. Was kostet ihr Soft-Cell-Cover von dem Herrn Brian Warner eigentlich? Können Sie sich das nicht auf CD bestellen? Geht ganz bequem per One-Click bei Amazon.

Steiger: Mann, ja, genau deswegen müssen Sie umgehend meine Kreditkarte konfiszieren, Müller. Popfile will für einzelne Stücke stolze 1,49 Euro von meinem Konto abbuchen, dass ich geschickt in 1-Euro-Schritten von 10 bis 100 Mäusen vollpumpen kann. Überhaupt macht dieser Shop einen sehr... ähem... experimentellen Eindruck. Ich hab die Software installiert, immerhin 9 Megabyte groß, während Windows-Nutzer nur 3,7 MB laden müssen. Wo, bitte, sollen da die 5,3 MB zusätzlichen Daten anfallen? An einer schöneren Oberfläche kann’s nicht liegen, der Download-Client von Popfile sieht schwer nach Java-Hallo-Welt-Programm aus. Jetzt fummel ich hier schon geschlagene 45 Minuten rum, und ich habe noch nicht einmal die Demoversion von "Tainted Love" gehört. Müller, ich bin umgeben von Dilettanten! Machen Sie was!

Müller: Bevor ich hier was machen kann, muss ich erst wieder Luft bekommen! Pro Song 1,49 Euro? Ja, spinnen die? Wir wollen jetzt nicht über Geschmack oder Marilyn Manson reden, aber das ist ein acht Jahre altes Cover eines dreiundzwanzig Jahre alten Songs nicht wert. Gut, die 99 US-Cent sind derzeit zwar nur 80 Euro-Cent wert, aber da hier der Fiskus mehr Mehrwertsteuer als in den USA haben will und zudem die Verwertungsgesellschaften auch noch ihre hungrigen Mäuler gestopft bekommen wollen, dürfte der Preis im deutschen iTMS die 1-Euro-Marke übersteigen. Aber gleich um 49 Cent? Vielleicht muss Phonoline den Differenzbetrag erst in Infrastruktur investieren und in kluge Programmierer, die sich auch mit exotischen System wie dem von uns bevorzugt verwendeten auskennen.
Ich kann da aber wenig tun, unser Lieblingshersteller auch nicht. Der Zug ist jetzt an der Musikindustrie. Wobei Hoffung macht, wenn ein groß angekündigter Service wie Phonoline nach mehrmonatiger Verzögerung endlich startet, auch Apple grünes Licht bekommt. Die Server stehen alle, die Softwareinfrastruktur ist bereit, der Mac-Hersteller hat seine Hausaufgaben gemacht. Darf ich mir schon einmal mit Ihren Kreditkartendaten ein One-Click-Konto bei Apple einrichten? Wenn es denn losgeht, hab' ich doch einige Musikwünsche zu befriedigen. Nur bei Mansons Version von "Tainted Love" hilft Ihnen auch der iTMS derzeit nicht weiter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
920499