2238468

Die Geheimnisse der Grafikleistung im iPhone 7

02.12.2016 | 11:02 Uhr |

Laut Apple soll der A10 Fusion doppelt so schnell sein als der Vorgänger, die GPU darin soll 50 Prozent schneller Daten schaufeln.

Grafikleistung: Der Chip A10 Fusion in iPhone 7 und iPhone 7 Plus bringt dank seiner vier Kerne eine etwa doppelt so hohe Performance als die CPUs früherer Modelle, verspricht Apple seit September. Die meisten Benchmarktests können das mehr oder minder bestätigen, das iPhone der Generation von 2016 ist in der Tat rasend schnell.

Auch bei der Grafik will Apple Fortschritte gemacht haben, nach Angaben des Herstellers arbeite die GPU um bis zu 50 Prozent besser. Hier muss Apple aber auf Tricks zurückgreifen, wie Linley Gwennap, Gründer und Analyst der Linley Group, näher erläutert. Denn die bei Imagination Technologies lizenzierte Architektur PowerVR GT7600 reizt Apple vor allem durch massive Übertaktung aus, die CPU rechnet mit weit höheren Taktraten als die der Konkurrenz. Doch nur zeitweise, denn bei Höchstleistung gibt der Chip jede Menge Wärme ab, eine Überhitzung des iPhone droht. Nach Analysen von Gwennap könne das iPhone 7 (Plus) nur etwa eine Minute bei voller GPS-Leistung verbringen, bevor es den Chip wieder abregele.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2238468